Update: Microsofts YouTube-App wird (fast) regelkonform

23. Mai 2013, 10:04
5 Postings

Google verlangte zuvor, die App aus dem Windows Store zu entfernen

Microsofts YouTube-App für Windows-Phone hat ein Update erfahren, das die App nun "Google-konform" machen soll. Vor wenigen Wochen stellte Microsoft die App in den Store, allerdings ohne Werbeeinblendungen. Der Suchmaschinenriese Google, der YouTube betreibt, verlangte daraufhin in einem Schreiben, die App wieder aus dem Store zu entfernen, da sie gegen die Nutzungsbedingungen verstoße.

Völlige Entfernung

Konkret wurde von Google beanstandet, dass Werbeeinblendungen nicht angezeigt werden und ein Download von Inhalten möglich sei. Dem vorangegangen war eine Beschwerde seitens Microsoft, dass Google dem Unternehmen nicht die vollständige API zur Verfügung stelle, die eine Einblendung der Werbeanzeigen möglich macht. Google gab Microsoft bis 22. Mai Zeit, die App so zu gestalten, dass sie regelkonform wäre oder aber völlig entfernt wird.

Immer noch keine Ads

Am Mittwoch, also am letztmöglichen Tag der Aufforderung, stellte Microsoft ein Update für die YouTube-App online, die regelkonform sein sollte. Allerdings wurden nicht alle Kriterien erfüllt, wie ZDNet schreibt. Videodownloads sind innerhalb der App zwar nicht mehr möglich, Werbeanzeigen sind aber immer noch nicht integriert.

Microsoft im Alleingang

Google erlaubt es im Normalfall anderen Herstellern nicht, YouTube-Anwendungen selbst zu entwickeln – darunter auch Apple und BlackBerry. Nachdem das Unternehmen allerdings bekräftigte, in absehbarer Zeit keine Apps für Windows Phone zu bauen, entschloss sich Microsoft zu einem Alleingang. Als Grund für die Ablehnung von Windows Phone nannte Google damals den kleinen Marktanteil des mobilen Betriebssystems. Für Microsofts Xbox baute Google allerdings in Zusammenarbeit mit Microsoft eine Anwendung, was mitunter an der starken Verbreitung der Xbox liegt.

Gegenseitige Beschuldigungen

Als Alternative nennt Google für BlackBerry- und Windows-Phone-User die mobile YouTube-Website. Das angebliche Vorenthalten dieser API ist vor allem deshalb interessant, weil Google sich erst kürzlich beschwert hat, dass Microsoft Google den Zugang zu Messaging-APIs vorenthalte. (red, derStandard.at, 23.5.2013)

Links

ZDNet

  • Microsofts YouTube-App entspricht immer noch nicht der Nutzungsbedingungen von YouTube
    screenshot: microsoft

    Microsofts YouTube-App entspricht immer noch nicht der Nutzungsbedingungen von YouTube

Share if you care.