Verschollener Mikrokontinent wiederentdeckt

4. August 2003, 19:32
8 Postings

"Argo-Land" doch nicht im Erdmantel versunken - Geophysiker rekonstruierten seinen Weg

Hamburg - Ein verlorenes Stück Ur-Kontinent haben Forscher aus Bochum und Sydney im Himalaya wiedergefunden. Es war vor 156 Millionen Jahren vom Riesenkontinent Gondwanaland abgebrochen. Bisher war unklar, ob dieser Mikrokontinent namens Argo-Land vom Erdmantel verschluckt wurde oder durch die Ozeane driftete. Christian Heine von der Ruhr-Universität Bochum hat jetzt zusammen mit Geophysikern der Universität Sydney den Weg von Argo-Land rekonstruiert, wie das Magazin "National Geographic Deutschland" in seiner Augustausgabe berichtet.

Nach Heines Modell lagerte sich der Mikrokontinent vor etwa 80 Millionen Jahren an der Eurasischen Platte an. Damit ist Argo-Land vom heutigen Nordwest-Australien bis nach Ostasien gedriftet. Getrieben vom indischen Subkontinent, faltet es dort als "West-Burma-Block" seit einigen Millionen Jahren den östlichen Himalaya auf.

Die Forscher hatten Daten aus magnetischen Anomalien und Schweremessungen im Indischen Ozean mit geologischen Funden und seismischen Untersuchungen aus Burma, Timor und dem australischen Nordwestschelf kombiniert. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Argo-Land lag zum Zeitpunkt des Auseinanderbrechens von Gondwana noch fast im Zentrum der riesigen Landmasse

Share if you care.