Argentinien: Erstes schwule Paar heiratete

12. August 2003, 13:33
2 Postings

Angleichung in vielen Bereichen für Lesben und Schwule

Buenos Aires - Als erstes Homosexuellen-Paar Lateinamerikas haben sich zwei Argentinier das Ja-Wort gegeben. Der 45-jährige Carlos Cigliutti und sein 34-jähriger Lebensgefährte Marcelo Suntheim fuhren am Freitag mit einem Kleinbus, der mit der Regenbogenfahne der lesbischwulen Bewegung geschmückt war, vor dem Standesamt in Buenos Aires vor. Dazu schallte aus dem Lautsprecher das Poplied "I am who I am, my life is free".

Nachdem eine Standesbeamtin sich bei drei Zeugen vergewissert hatte, dass die Beziehung seit mindestens zwei Jahren hält, tauschten die beiden unter dem Jubel von FreundInnen und Angehörigen ihre Ringe aus. Auf der Straße wurden der Universitätsprofessor und der Student dann mit Konfetti, Feuerwerk und knallenden Sektkorken empfangen.

"Zum ersten Mal kann ich fühlen, dass ich in einer Gesellschaft lebe, die etwas gerechter geworden ist", sagte Cigliutti nach der Eheschließung. Cigliutti und Suntheim, beide führende Mitglieder der Schwulengemeinde in Argentinien, gehörten zu den Vorkämpfern für das Gesetz zur Homosexuellen-Ehe, das erst vor sechs Tagen in Kraft trat. Damit erhalten Schwule und Lesben, die seit mindestens zwei Jahre zusammen leben, in vielen Bereichen dieselben Rechte wie heterosexuelle Paare. Dies gilt für Krankenversicherung, das Besuchsrecht im Spital oder Bankkredite. Die Adoption von Kindern bleibt ihnen allerdings verwehrt. (APA)

Share if you care.