"Solar Impulse" hat dritte Etappe absolviert

4. Juni 2013, 17:13
6 Postings

Mit knapp 900 Kilometern Entfernung bisher kürzester Abschnitt - davor stellte der Solarflieger einen neuen Rekord auf

Dallas - Bei seinem Flug quer durch die USA hat das nur mit Sonnenkraft angetriebene Flugzeug "Solar Impulse" seine dritte Etappe bewältigt. Ohne Probleme hob die von dem Schweizer Abenteurer Bertrand Piccard geflogene Maschine am Montag vom Flughafen Dallas/Forth Worth ab und erreichte gut 20 Stunden später St. Louis - mit knapp 900 Kilometern Entfernung die bisher kürzeste Strecke.

Bei der zweiten Etappe vor knapp zwei Wochen hatte die Maschine mit 1.541 Kilometern einen neuen Langstreckenrekord für Solarflugzeuge aufgestellt. Der Flug von Phoenix nach Dallas sei eine "besondere Herausforderung" gewesen, sagte der Schweizer Pilot Andre Borschberg, der das Projekt mit seinem Landsmann Bertrand Piccard ins Leben gerufen hatte. Es war die längste Strecke, die je von einem Solarflugzeug zurückgelegt wurde", fügte Borschberg hinzu. Er habe 20 Stunden lang ohne Autopilot wach bleiben müssen.

Ankunft an der Ostküste für Anfang Juli geplant

"Solar Impulse" hatte seinen USA-Überflug am 3. Mai im kalifornischen San Francisco begonnen. Das Flugzeug ist mit knapp 22 Metern etwas länger als eine alte Ju-52, hat mit mehr als 63 Metern aber die Spannweite eines Jumbo-Jets. Es schafft weniger als 50 Kilometer pro Stunde. Nach mehreren Zwischenstopps soll das Flugzeug bis Anfang Juli die Ostküste erreichen. Bei jeder Station will das Team bis zu zehn Tage verweilen und das Flugzeug der Öffentlichkeit präsentieren. Da es nur Platz für einen Piloten gibt, muss sich Borschberg mit seinem Mitstreiter abwechseln.

Das mit 12.000 Solarzellen ausgestattete Flugzeug kann mit seiner gespeicherten Energie auch nachts in bis zu 8.230 Metern Höhe fliegen, bevor es langsam absinkt und mit den ersten Sonnenstrahlen wieder aufgeladen wird. (APA/red, derStandard.at, 4. 6. 2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In der Luft ist die "Solar Impulse" während ihrer USA-Überquerung nur den kleineren Teil der Zeit. An den Etappenzielen verweilt sie stets mehrere Tage oder Wochen zu Präsentationszwecken.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.