Henri Dutilleux 97-jährig gestorben

22. Mai 2013, 15:33
2 Postings

Der französische Komponist gilt als ein Klassiker der Moderne mit reichem Oeuvre

Paris - Der französische Komponist Henri Dutilleux ist am Mittwoch  97-jährig in Paris gestorben, gab seine Familie bekannt. Dutilleux galt als einer der zentralen Komponisten der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. "Aus der Tradition Maurice Ravels, Albert Roussels und Claude Debussys schuf der französische Komponist eine unverwechselbare Musiksprache voll klanglicher Originalität und bildlicher Strahlkraft", hieß es in einem Nachruf des Musikverlags Schott. "Angesichts eines langen, erfüllten Musikerlebens, das er über viele Jahrzehnte mit seiner Frau, der 2009 verstorbenen Pianistin Genevieve Joy, teilte, hinterlässt er ein konzentriertes Oeuvre aus Orchesterwerken, Liedkompositionen, Ballett- und Kammermusik."

Dutilleux, der am 22. Jänner 1916 im westfranzösischen Angers geboren wurde, kam schon sehr früh zur Musik. Nach dem Besuch des Gymnasiums studierte er ab 1932 Musik am Pariser Konservatorium und arbeitete gleichzeitig von 1933 bis 1938 für den französischen Rundfunk, 1942 wurde er Chorleiter an der Pariser Oper. Den internationalen Durchbruch als Komponist schaffte er 1959 mit seiner 2. Sinfonie "Le Double" und mit dem 1964 uraufgeführten Orchesterstück "Métaboles", das von der Avantgarde als Erweiterung der gegenwärtigen Ausdrucksformen bezeichnet wurde und ihn zum Erneuerer der lyrischen Form machte. Ab 1961 lehrte er an der Ecole Normale de Musique und ab 1970 am Pariser Konservatorium.

"Ein Werk von Dutilleux ist vor allem nur schön", brachte einst ein französischer Musikkritiker Dutilleuxs Stil auf den Punkt, der ihn zum "Klassiker der Moderne" und zu einem der bedeutendsten lebenden Komponisten Frankreichs machte. Seine Inspirationen schöpft Dutilleux auch aus der Malerei. So war etwa Van Gogh ausschlaggebend für sein 1977 entstandenes Werk "Nuit étoilée". Bedeutende Interpreten wie George Szell, Daniel Barenboim, Sergiu Celibidache, Simon Rattle und Christoph Eschenbach haben seine Werke aufgeführt.   2005 erhielt Henri Dutilleux den angesehenen Siemens-Musikpreis.  (APA, 22.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zwischen Impressionismus und Avantgarde: Henri Dutilleux.

Share if you care.