Alleinreisende Männer haben's besser

22. Mai 2013, 09:06
58 Postings

Männliche Alleinreisende haben gute Chancen von Crew Mitgliedern ein kostenloses Upgrade zu bekommen. Junge Frauen in der Gruppe gehen meist leer aus

Männer, die allein unterwegs sind, können sich freuen. Laut einer Skyscanner-Umfrage unter 700 Flugbegleitern aus 83 Ländern haben sie nämlich die größten Chancen, ein Upgrade zu bekommen. Immerhin haben 61 Prozent der Crew-Mitglieder aber schon einmal kostenlos ein Upgrade genehmigt.

Von vornherein wenig Hoffnung machen sollten sich jüngere Frauen, die in der Gruppe fliegen und "auffallende" Kleidung tragen. sie haben die geringsten Chancen auf ein Gratis-Upgrade. Allerdings erhält auch nicht jeder daher gelaufene Tourist in Badeschlapfen und Hawaiihemd automatisch einen gemütlichen Platz in der Business Class. Einige Grundvoraussetzungen müssen die Herren erfüllen, um die Großzügigkeit bei den FlugbegleiterInnen zu erwecken.

Grantige, arrogante oder unfreundliche Passagiere können es sich gerne in der Economy Class gemütlich machen. Ihre Chance auf ein Upgrade geht gegen null, denn 82 Prozent der Crew sagen, dass Höflichkeit und Freundlichkeit eine der Hauptbedingungen für ein kostenloses Upgrade ist.

Mitglied bei einem Vielfliegerprogramm zu sein erhöht die Chance auf ein Upgrade bei 80 Prozent der Befragten Crew-Mitglieder und 72 Prozent werden bei Alleinreisenden schwach und setzen sie eher in die Business Class. Sieben Prozent der Passagiere hätten keine Hemmung, ihren Partner zu verleugnen uns sich als Alleinreisende auszugeben, um ein Upgrade zu bekommen.

Verletzungen helfen beim Aufstieg

Wer humpelnd und leidend den Flieger betritt, weil er sich zum Beispiel den Knöchel verstaucht hat, könnte schon bald in den Genuss eines Upgrades kommen. 65 Prozent werden bei Verletzungen schwach und genehmigen den Zutritt in die höheren Klassen. Sechs Prozent der Passagiere wären übrigens durchtrieben genug, eine Verletzung vorzutäuschen, nur um einmal in der Business Class zu sitzen.

Jogginghose oder ein T-Shirt mit halblustigem Aufdruck sind nicht unbedingt hilfreich, um ein Upgrade zu erhalten. 59 Prozent der FlugbegleiterInnen legen Wert auf gute Kleidung und beachten dies auch, wenn es darum geht, Passagiere in die höhere Klasse umzusetzen.

Frisch verheiratete Paare dürfen das auf ihrem Flug in die Flitterwochen gerne der Crew bekannt geben. Das erhöht die Chance auf ein Gratis-Upgrade, denn 58 Prozent würden Frischvermählte bevorzugen. 14 Prozent der Passagiere hätten übrigens keinerlei Hemmungen, sich als Honeymooner auszugeben, um ein Upgrade zu erschleichen.

Wer Bekannte oder Verwandte in der Business Class sitzen hat und selber nur Economy fliegt, darf ebenfalls bei immerhin 55 Prozent der Befragten darauf hoffen, in die höhere Klasse wechseln zu können.

Schlechte Zeiten, gute Zeiten

Wenn die Flieger voll sind bis auf den letzten Platz gibt es naturgemäß kein Upgrade. Also sollte man zu Zeiten fliegen, in denen die Kabinen fast leer sind. Das erhöht die Chance auf einen Flug in der höheren Klasse, 47 Prozent der Crew Mitglieder würde upgraden.

Tränen lügen nicht und wer es schafft, ein verzweifeltes Gesicht zu machen und Mitleid zu erwecken hat bei 35 Prozent der Befragten eine Chance auf ein Upgrade. Hübsch auszusehen hilft immerhin noch bei 31 Prozent der FlugbegleiterInnen. (red, derStandard.at, 22.5.2013)

  • Der typische Reisende, wie ihn der Künstler Duane Hanson sah, würde vermutlich kein Upgrade ergattern.
Skulptur "The Traveller" von Duane Hanson (1925-1996)
    foto: epa/klaus schultes

    Der typische Reisende, wie ihn der Künstler Duane Hanson sah, würde vermutlich kein Upgrade ergattern.

    Skulptur "The Traveller" von Duane Hanson (1925-1996)

Share if you care.