Der Würdigungsmarathon

21. Mai 2013, 17:21
1 Posting

Richard-Wagner-Projekte im Jubiläumsjahr

Wien - Ein paar Feiermonate hat er schon hinter sich gebracht, der Mann, der am Mittwoch 200 Jahre alt geworden wäre. Aber eigentlich geht es mit der Würdigung von Richard Wagner erst richtig los: Mittwoch wird der Ring an der Staatsoper mit der Götterdämmerung vollendet (an der Volksoper sehen Ungeduldige ab 23. 5. den Ring an einem Abend). Und ab 13. Juni bietet das Haus am Ring dann einen neuen Tristan. Und im Konzerthaus geben die Les Musiciens du Louvre mit Dirigent Marc Minkowski den Fliegenden Holländer (1. 7.) konzertant.

Zwecks Feier öffnet auch das Bayreuther Festspielhaus am Mittwoch: Man würdigt Wagner mit einem Konzert unter Dirigent Christian Thielemann. Ab 25. Juli ist bei den Festspielen dann ein neuer Ring (Regie Frank Castorf) zu erleben. Einen besonderen Ring gibt es auch in Dijon: Die dortige Oper bringt die Neuinszenierung an nur zwei Tagen, Rheingold und Walküre am 5. Oktober, Siegfried und Götterdämmerung am 6. Oktober.

Zwischen 17. und 29. Juni zeigt man den Ring zweimal auch an der Mailänder Scala; und in München wird es bei den Opernfestspielen (ab 27. Juni) auch einen geben, in der Interpretation von Andreas Kriegenburg.

Nicht zu vergessen auch das neue Linzer Opernhaus: Es startet sein Ring -Projekt mit Rheingold am 26. 10.; vollendet wird es erst 2014, was kein Malheur ist. Es ist ja immer Wagner-Jahr. (tos, DER STANDARD, 22.5.2013)

Share if you care.