ÖVAG fährt im Quartal 21 Millionen Verlust ein

21. Mai 2013, 13:17
6 Postings

Restrukturierungskosten und Immo-Abschreibungen belasten

Wien - Mit 21 Millionen Euro Konzernverlust hat die ÖVAG (Volksbanken AG) das erste Quartal 2013 abgeschlossen. Das teilte die Bank am Dienstag mit. Belastend wirkten die Kosten des Abbaus (Redimensionierungsmaßnahmen), aber auch Wertberichtigungen auf Immobilienfinanzierungen. Wie die Bank im Zwischenbericht schreibt, werden die Abbau-Auflagen der EU-Kommission und damit verbundene Abschläge auch weiter zu Ergebnisbelastungen führen.

"Daher wird der Konzern voraussichtlich auch das Jahr 2013 deutlich negativ abschließen", schreibt die seit April 2012 teilstaatliche Bank. Aktuell hält sie bei einer Bilanzsumme von 25,8 Mrd. Euro. (APA, 21.5.2013)

Share if you care.