Leitbörsen Fernost schließen uneinheitlich

21. Mai 2013, 12:14
posten

Protokoll der australischen Notenbank verunsicherte

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag uneinheitlich tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio stieg 20,21 Zähler oder 0,13 Prozent auf 15.381,02 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong fiel um 126,66 Zähler (minus 0,54 Prozent) auf 23.366,37 Einheiten. Der Shanghai Composite legte wiederum um 5,12 Punkte oder 0,22 Prozent auf 2.305,11 Punkte zu.

Einheitlich Verluste gab es in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.443,90 Zählern mit einem Minus von 10,33 Punkten oder 0,30 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney verlor 29,2 Zähler oder 0,56 Prozent auf 5.156,20 Einheiten.

Die Bedenken der Anleger, dass die US-Notenbank Fed ihre lockere Geldpolitik beenden könnte, hat an der Wall Street für moderate Verluste gesorgt und im Anschluss auch die Börsen Asiens belastet.

Unter den japanischen Einzelaktien fielen zwei Werte mit kräftigen Kursaufschlägen auf: Einerseits führte Kobe Steel mit einem Plus von 18,92 Prozent auf 176 Yen den Stahlsektor an, andererseits stiegen die Aktien des Energieversorgers Tokyo Electric Power (Tepco) um 12,26 Prozent auf 815 Yen. Die Tepco-Titel haben ihren Wert seit Anfang März 2013 beinahe verdreifacht. Trotzdem fehlen auf den Stand vor der Atomkatastrophe in Fukushima noch mehr als 1.300 Yen. Auf der Verliererseite stand Sony Financial Holdings mit einem Minus von 3,75 Prozent auf 1.615 Yen. Der Finanzkonzern senkte seine Ganzjahresprognose und erwartet nun 18 Prozent weniger Gewinn.

In Hongkong sanken die Aktien von ICBC um 2,13 Prozent auf 5,52 Dollar. Laut einem Bericht der Finanznachrichtenagentur "Bloomberg" hat Goldman Sachs ICBC-Aktien im Wert von 1,1 Mrd. Dollar verkauft. Die Aktien des Versicherungskonzern PICC Property & Casualty rutschten um 2,55 Prozent auf 9,94 Dollar ab, nachdem das Unternehmen bekanntgab, eine Kapitalerhöhung durchführen zu wollen.

Auch in Australien zählten Banken zu den größeren Verlierern, nachdem aus den Notenbank-Protokollen hervorgeht, dass sich die Mitglieder der Reserve Bank of Australia über die wirtschaftliche Situation des Landes Sorgen machen. Westpac verloren 0,98 Prozent auf 31,48 Australische Dollar und Commonwealth Bank of Austalia büßten 1,37 Prozent auf 72,48 Dollar ein. (APA, 21.5.2013)

Share if you care.