SPÖ und ÖVP liefern sich Schlagabtausch um Wohnpolitik

20. Mai 2013, 16:24
9 Postings

ÖVP bezeichnet Mietzins-Obergrenze als "Retro-Idee"

Wien - Die Konzepte der Gegenseite taugen nichts: Das richten die Koalitionäre einander in Sachen Wohnpolitik aus. Als Parteinahme für die Vermieter wertet SP-Geschäftsführer Norbert Darabos einen Vorschlag von Beatrix Karl (ÖVP). Die Justizministerin hatte eine "große Mietrechtsreform", die noch vor dem Sommer von einer Arbeitsgruppe vorbereitet werden soll, angekündigt, aber a priori eine Mietzins-Obergrenze ausgeschlossen.

Für VP-Generalsekretär Johannes Rauch ist ein solches Limit eine "Retro-Idee", einen neuen Vorschlag der SPÖ qualifiziert er als bloße "Überschrift" ab: Infrastrukturministerin Doris Bures will 250 Millionen Erlös aus der Versteigerung der Mobilfunk-Frequenzen in den Wohnbau investieren. (APA, red, 21.5.2013)

Share if you care.