"Minuszuwanderung": Empörung über Handbuch der FPÖ

20. Mai 2013, 16:23
209 Postings

Leitfaden macht Zuwanderer für hohe Immobilienpreise und die Verbreitung von Krankheiten verantwortlich

"Wir werden mit Sicherheit keinen Ausländerwahlkampf führen": Das versicherte Oberösterreichs FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner unlängst im Standard. Ganz anders klingt freilich, was offenbar in einer Neuauflage eines Handbuchs für blaue Funktionäre stehen wird. Der Leitfaden nenne nicht nur das Ziel der "Minuszuwanderung", berichtete das Ö1- Morgenjournal, sondern mache Zuwanderer etwa für hohe Immobilienpreise und die Verbreitung von Krankheiten verantwortlich.

FP-Vizechef Norbert Hofer weist diese Interpretation zurück, überdies seien die Passagen " nichts Neues", sondern bereits im alten Handbuch gestanden. Dieses werde nun, wie alle paar Jahre üblich, aktualisiert. Die übrigen Parteien reagieren empört. (APA, red, DER STANDARD, 21.5.2013)

Share if you care.