Ottawa springt dem Aus von der Schaufel

20. Mai 2013, 11:56
10 Postings

Senators retten sich gegen Pittsburgh in die Overtime und verkürzen dort in der Viertelfinal-Serie auf 1:2 - Boston führt gegen Rangers 2:0

Boston - Die Boston Bruins haben auch das zweite Heimspiel im Conference-Halbfinale der NHL gegen die New York Rangers gewonnen. Der Meister von 2011 setzte sich am Sonntag mit 5:2 durch, muss nun aber zweimal im Madison Square Garden antreten. Im anderen Semifinale verkürzten die Ottawa Senators gegen die favorisierten Pittsburgh Penguins mit einem 2:1-Heimsieg nach Verlängerung auf 1:2. Spiel vier geht am Mittwoch neuerlich in Ottawa in Szene.

Für die Entscheidung im dritten Duell sorgte Colin Greening in der achten Minute der zweiten Verlängerung. Der Schwede Daniel Alfredsson hatte Ottawa erst 29 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit einem Unterzahltreffer in die Overtime gerettet und damit den wohl vorentscheidenden 0:3-Rückstand in der "best-of-seven"-Serie verhindert. Der zuletzt mit einem Hattrick glänzende Pittsburgh-Star Sidney Crosby blieb diesmal ohne Scorerpunkt. (APA/red - 2.5. 2013)

Ergebnisse vom Sonntag: Eastern Conference, Halbfinale ("best of seven"):

Boston Bruins - New York Rangers 5:2 - Stand in der Serie: 2:0

Ottawa Senators - Pittsburgh Penguins 2:1 n.V. - Stand: 1:2

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Extase nach Alfredssons überlebenswichtigem Ausgleich.

Share if you care.