Ägyptens Armee will Geiseln mit Gewalt befreien

19. Mai 2013, 13:16
11 Postings

Präsident Mursi hat noch kein Grünes Licht gegeben - Drei Polizisten und vier Soldaten verschleppt

Kairo - Die ägyptische Armee will die Entführung von sieben Angehörigen der Sicherheitskräfte auf der Sinai-Halbinsel mit Gewalt beenden. Das verlautete am Sonntag aus Sicherheitskreisen in der Provinzhauptstadt Al-Arisch. Den Angaben zufolge hat Präsident Mohammed Mursi allerdings bisher kein Grünes Licht für eine Befreiungsaktion gegeben. Das Staatsoberhaupt, das der Muslimbruderschaft entstammt, setzt weiter auf Verhandlungen mit den Entführern, die dem radikal-islamistischen Milieu zugerechnet werden.

Die Entführer hatten die drei Polizisten und vier Soldaten am vergangenen Donnerstag zwischen Rafah und Al-Arisch verschleppt. Die Geiselnehmer haben die Freilassung mehrerer Gefangener gefordert. Diese waren zum Teil wegen eines Angriffs auf eine Polizeistation, zum Teil wegen ihrer mutmaßlichen Beteiligung Terroranschlägen auf Touristenhotels inhaftiert worden.

Die Grenze zum palästinensischen Gazastreifen blieb am Sonntag den dritten Tag in Folge geschlossen, weil die Grenzwächter dort einen Sitzstreik in Solidarität mit den Entführten organisiert haben. Tausende von Palästinensern saßen deshalb auf beiden Seiten der Grenze fest. (APA, 19.5.2013)

Share if you care.