Großbrand in Baden: Munition am Dachboden gefunden

20. Mai 2013, 17:31
2 Postings

Kein Zusammenhang mit Brandursache - Dachstuhl hatte Sonntagfrüh Feuer gefangen

Baden - Im Zuge der Ermittlungen zu dem Brand in einem Mehrparteienhaus in der Badener Innenstadt ist im Dachbodenbereich eine geringe Menge alter, illegal gelagerter Munition sichergestellt worden, teilte die NÖ Landespolizeidirektion am Montagnachmittag mit. Der Fund sei bereits zugeordnet worden, sagte Erich Rosenbaum vom Landeskriminalamt. Die Munition, die sich in einer alten Sporttasche befand, stehe aber in keinem Zusammenhang mit der Brandursache.

Die Ermittlungen hinsichtlich der Ursache würden in eine "gute Richtung" gehen. Ein Ergebnis werde jedoch nicht vor Dienstagabend vorliegen, meinte der Kriminalist.

Neun Feuerwehren im Einsatz

Der Brand hatte Sonntagfrüh 160 Einsatzkräfte von neun Feuerwehren beschäftigt, berichtete das Landeskommando Niederösterreich. Das Feuer war gegen 4.00 Uhr im Dachstuhl des Gebäudes in der Innenstadt ausgebrochen, 22 Bewohner mussten evakuiert werden. Sie blieben unverletzt und wurden laut ORF NÖ im Pfarrheim untergebracht und mit Essen und Trinken versorgt.

Laut Alexander Nittner vom Landesfeuerwehrkommando wurden drei Feuerwehrmänner wegen Verdachts auf leichte Rauchgasvergiftungen untersucht. Der Brand wurde gegen 6.00 Uhr unter Kontrolle gebracht, um 9.00 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden. Kleinere Nachlöscharbeiten waren in der Folge weiter im Gang. Der Einsatz sei aufgrund der Platzprobleme schwierig gewesen, weil große Löschfahrzeuge kaum durch die engen, verwinkelten Gassen kommen.

Wasserschäden in Wohnungen

Den Einsatzkräften gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf die Wohnungen zu verhindern, diese seien aber schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. "Es kommt Wasser durch die Decken durch. Das zieht sich bis zur letzten Wohnung im Erdgeschoß und bis in die Tiefgarage durch. Es war aufgrund der Brandintensität notwendig, dass viel Löschwasser aufgebracht werden musste", wurde Rainer Hohl, Einsatzleiter der Feuerwehr, vom ORF NÖ zitiert.

Rund 500 Meter Luftlinie entfernt, hatte Anfang Juli 2012 ebenfalls im Stadtkern ein Großbrand gewütet. Damals waren vier Dachstühle u.a. eines denkmalgeschützten Hauses in Vollbrand gestanden. Das heutige Ereignis erreichte diese Dimension glücklicherweise nicht. (APA, 20.5.2013)

  • Der Dachstuhl eines Hauses in der Badener Innenstadt fing Feuer. Den Einsatzkräften gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf die Wohnungen zu verhindern.
    foto: ff baden-leesdorf

    Der Dachstuhl eines Hauses in der Badener Innenstadt fing Feuer. Den Einsatzkräften gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf die Wohnungen zu verhindern.

Share if you care.