Microsoft liest bei Skype nicht mehr mit

18. Mai 2013, 13:53
55 Postings

Prüfung übermittelter Links wurde offenbar ausgesetzt

Erst kürzlich war bekannt geworden, dass via Skypenachricht übermittelte https-Links Besuch von Microsoft-Crawlern erhalten – was auch für einige Aufregung gesorgt hatte, da sich in diesen Links mitunter sensible Informationen befinden können. Nun wurde die URL-Prüfung offenbar abgedreht.

Wie Heise meldet, werden keine entsprechenden Zugriffe aus Redmond in Folge einer Skypebotschaft mehr gemessen.

Wozu diese Praxis gedient hat, ist weiter unklar. Es wurde lediglich betont, dass man Links zu Spam- und Phishing-Seiten filtern wolle, was aber im Widerspruch zur Vorgehensweise steht. Weitere Details wurde von den beiden Unternehmen nicht genannt. Bei anderen Messengern, etwa Google Talk, ICQ oder Facebook-Nachrichten, konnte keine derartige "Seitenprüfung" festgestellt werden. (red, derStandard.at, 18.05.2013)

Link

Heise

  • Übermittelte Webseiten erhalten keinen Besuch aus Redmond mehr.
    foto: derstandard.at

    Übermittelte Webseiten erhalten keinen Besuch aus Redmond mehr.

Share if you care.