Brand in leerstehender Wiener Villa war gelegt

18. Mai 2013, 13:17
80 Postings

Gebäude diente Obdachlosen als Unterschlupf - Schaden von mehr als 100.000 Euro

Wien - Das Feuer, das am späten Freitagnachmittag Teile eines leerstehenden Hauses in Wien-Döbling vernichtete, ist vermutlich gelegt worden. Das gab die Polizei am Samstag bekannt. Der Schaden, der durch den Brand entstanden ist, betrage mehr als 100.000 Euro, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Die abbruchreife Villa an der Heiligenstädter Lände unweit der Gunoldstraße ist fallweise von Obdachlosen als Schlafplatz genutzt worden. Das Feuer nahm vermutlich vom ersten Stock seinen Ausgang und breitete sich rasch auf den Dachstuhl aus. Laut Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf konnte der Brand im ersten Stock rasch gelöscht werden, die Bekämpfung des Feuers im Dachbereich erforderte wegen der gemischten Bauweise mit Holz, Blech- und Ziegeleindeckung jedoch großen Aufwand. Die Berufsfeuerwehr war mit 70 Mann und 15 Fahrzeugen im Einsatz. (APA,

  • Die Berufsfeuerwehr war mit 70 Mann im Einsatz, um den Brand im Dachstuhl der Villa zu löschen.
    foto: ma 68

    Die Berufsfeuerwehr war mit 70 Mann im Einsatz, um den Brand im Dachstuhl der Villa zu löschen.

Share if you care.