Einigung über Sozialplan bei deutscher Voest-Tochter

17. Mai 2013, 16:09
2 Postings

350 Beschäftigte von Schließung des Werks in Duisburg betroffen

Duisburg/Linz - Die Werksleitung und der Betriebsrat der defizitären deutschen voestalpine-Tochter TSTG Schienen Technik GmbH & Co KG in Duisburg, die per Jahresende geschlossen wird, haben sich nun über einen Interessenausgleich und Sozialplan geeinigt. Das teilte die voestalpine am Freitagnachmittag mit.

Für die derzeit noch rund 350 Mitarbeiter sei ein Sozialplan vereinbart worden, der neben Abfertigungszahlungen auch Unterstützung bei der Jobsuche sowie weitreichende Altersteilzeit- und Härtefallregelungen vorsehe, heißt es in der Aussendung. Ab 1. Jänner 2014 können die Mitarbeiter für zwölf Monate in eine Transfergesellschaft wechseln, in der sie qualifiziert und in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden sollen.

Die in den letzten Tagen kolportierten Meldungen über zwei mögliche Interessenten an einer Übernahme der TSTG seien vor dem Hintergrund der "katastrophalen" Marktsituation auf dem europäischen Schienensektor "aus der Sicht der voestalpine AG nicht ausreichend substanziell für zielführende Verhandlungen". Einzig sinnvoller Partner für einen Verkauf wäre die Deutsche Bahn Netz AG gewesen, die jedoch kein Interesse an einer eigenen Weiterführung der TSTG habe, heißt es in der Aussendung. (APA, 17.5.2013)

Share if you care.