Streit in Vorarlberger Flüchtlingsheim eskalierte

17. Mai 2013, 15:28
14 Postings

Zwei Asylwerberinnen aus Somalia verletzt

Bregenz - Bei einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in Göfis (Bezirk Feldkirch) sind Freitag früh in Vorarlberg zwei Asylwerberinnen verletzt worden. Eine der beiden Somalierinnen erlitt dabei Verletzungen, die vermutlich von einem Messer herrühren, so die Vorarlberger Polizei. Die Frauen seien inzwischen aus dem Landeskrankenhaus Feldkirch entlassen worden. Zum genauen Hergang habe man die Asylwerberinnen noch nicht befragen können, dazu sei ein Dolmetscher nötig, hieß es am Nachmittag seitens der Exekutive.

Frauen wurden ins Spital gebracht

Warum die beiden etwa 30-jährigen Frauen sich stritten, blieb daher vorerst unklar. Offenbar eskalierte die Auseinandersetzung aber derart, dass beide Frauen mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Spital gebracht werden mussten. Die Tatwaffe wurde bisher nicht gefunden. Auf die beiden Somalierinnen kommt nun eine Anzeige wegen Körperverletzung zu.

In dem Mietshaus leben neun von der Caritas betreute Personen aus vier Nationen in mehreren Kleinwohnungen. "Die Wartezeit und die erzwungene Untätigkeit aufgrund der fehlenden Arbeitserlaubnis für Asylwerber ist psychisch sehr belastend für die Menschen", bedauerte Martin Fellacher, Fachbereichsleiter Flüchtlings- und Migrantenhilfe bei der Caritas, den Vorfall gegenüber dem Onlineportal "Vorarlberg Online". Generell laufe die Flüchtlingsarbeit in Vorarlberg aber reibungslos. (APA, 17.5.2013)

Share if you care.