Wolfsbergs Traum und das Vorbild Admira

17. Mai 2013, 14:47
2 Postings

Im Vorjahr schafften es die Niederösterreicher als Aufsteiger ins internationale Geschäft, nun wollen es die Kärntner ihnen gleichtun - mit einem Sieg im direkten Duell

Wolfsberg/Maria Enzersdorf - Der WAC empfängt am Samstag in Lavanttal-Arena die Admira. "Ich hoffe, dass wir diese Saison so beenden können, wie es die Admira letztes Jahr getan hat", sagt Nenad Bjelica, der Trainer des Aufsteigers. Der Gegner dient insofern als Vorbild, als die Niederösterreicher im Vorjahr ihre erste Saison nach der Rückkehr ins Oberhaus mit einem Europacup-Platz abschlossen.

Die Kärntner sind in diesem Kalenderjahr nach den Top-Teams Salzburg und Austria die erfolgreichste Mannschaft der Liga und haben außerdem gegen die Admira eine äußerst positive Bilanz aufzuweisen: In den jüngsten fünf Kräftemessen - inklusive jenen in der Erste Liga - setzte es keine einzige Niederlage. "Trotzdem müssen wir voll konzentriert sein. Die Admira kann nach dem 3:0 gegen Sturm etwas ruhiger ins Spiel gehen und hat eine gefährliche Offensive", warnte Bjelica.

Doch auch der WAC wusste in den vergangenen Monaten zu überzeugen. Derzeit steht man auf Pltz vier, je einen Punkt vor Ried und Sturm. Damit wären auch die Wolfsberger im Sommer international dabei. Nicht dabei mithelfen, den "Traum von Europa" (Bjelica) zu erfüllen, kann Christian Dobnik: der Keeper fehlt wegen einer Sperre. Im Tor wird daher der 22-jährige Max Friesacher stehen, der erst 16-jährige Markus Soldo steht als Ersatz bereit. 

Dietmar Kühbauer, muss sich statt mit Europa heuer mit dem Abstieg beschäftigen. So schnelllebig ist das Geschäft. "Das ist eine Mannschaft, die sehr gut kontern und umschalten kann", so beschreibt der Admira-Trainer den Gegner. Optimistisch stimmen ihn die Leistungen in den jüngsten beiden Partien. "Nach der Niederlage gegen die Austria habe ich der Mannschaft gesagt, dass man sich nicht mit so einer Einstellung präsentieren darf. Gegen Salzburg war es dann schon viel besser, und dieser Trend hat sich gegen Sturm fortgesetzt."

Als Achter trennt den Klub nur ein Punkt von Schlusslicht Wacker Innsbruck. (red/APA - 17.5. 2013)

Mögliche Aufstellungen und technische Daten:

Wolfsberger AC - FC Admira Wacker Mödling (Wolfsberg, Lavanttal-Arena, Samstag, 16.00 Uhr, SR Eisner). Bisherige Saisonergebnisse: 1:1 (a), 1:1 (h), 1:0 (a)

WAC: Friesacher - Kerhe, Jovanovic, Sollbauer, Baldauf - Putsche - De Paula, Polverino, Liendl, Jacobo - Topcagic

Ersatz: Soldo - Solano, Suppan, Hüttenbrenner, M. Kröpfl, S. Stückler, Rivera

Es fehlen: Dobnik (gesperrt), Messner, Falk (beide langzeitverletzt)

Admira: Macho - Auer, Schösswendter, Ebner, Palla - Schick, Windbichler, Mevoungou, Tito - Ouedraogo, B. Sulimani/Segovia

Ersatz: Tischler - Drescher, T. Weber, Schachner, Pranjic, Thürauer, Jezek, Seeger

Es fehlen: Toth (Muskelfaserriss), Plassnegger (Achillessehnenentzündung), Seebacher (Innenbandriss), Mikus (Aufbautraining)

Fraglich: Segovia, Jezek (beide angeschlagen)

Share if you care.