"Niemand hat den Mund weit aufgerissen"

17. Mai 2013, 17:15
262 Postings

Die Austria sollte spätestens am Mittwoch Meister sein. Vielleicht steigt die Party aber schon am Samstag nach der Partie gegen Wiener Neustadt

Wien - Peter Stöger hat sich an die wunderbare Welt der Langeweile gewöhnt. Seit Wochen kann er seine Mannschaft, die Wiener Austria, einfach nur loben. Da aber auch der Trainer eine souveräne Saison mit Punkterekord hinlegt, hört man ihm gerne dabei zu. Die Ausgangslage ist klar, die Austria benötigt aus den drei verbleibenden Runden noch vier Zähler, vorausgesetzt Red Bull Salzburg gewinnt dreimal.

Der 24. Meistertitel sollte also fix sein. Spätestens am Mittwoch, da kommt Mattersburg in die ausverkaufte Generali Arena. Oder schon am Samstag, da ist die Generali Arena auch ausverkauft, der Gegner heißt allerdings Wiener Neustadt. Sollte Salzburg gegen Innsbruck patzen, wäre der Sack zu. Stöger rechnet eher "mit dem Mittwoch. Wir freuen uns auf die letzten Aufgaben, sind zuversichtlich, aber nicht überheblich."

Zweifel sind ausgeräumt. Stöger hat nach dem 2:0 gegen Admira (31. Runde) gesagt: "Wir sind voll in der Spur, Deckel drauf, wir werden es." Dabei bleibt es. "Nun müssen die Spieler die Situation genießen und die Sache vollenden. Die letzten Kapitel dieser außergewöhnlichen Geschichte sollten kein Ballast sein, sondern Genuss bringen."

"Einzigartig"

Und dann singt er eine Hymne auf sein Team. "Die Einstellung war einzigartig. Alle Voraussetzungen, um als Mannschaft Erfolg zu haben, wurden von jedem Einzelnen erfüllt. Jeder hat permanent 100 Prozent abgerufen. Alle Gegner wurden ernst genommen, allen war immer klar, dass Fußball kein Selbstläufer ist. Niemand hat den Mund weit aufgerissen."

Abstiegskandidat Wiener Neustadt hat vor einer Woche daheim gegen Salzburg 0:6 verloren. Stöger lässt sich nicht blenden. "Die werden das abhaken. Schöpfen aber beide Mannschaften ihr Potenzial aus, gewinnen logischerweise schon wir."

An Bremen "nichts dran"

Deutsche Medien haben den 47-Jährigen als Kandidaten für den vakanten Trainerposten bei Werder Bremen ins Spiel gebracht. "Sollte es stimmen, fühle ich mich geehrt. Aber es hat keinen Kontakt gegeben. Für mich ist da nichts dran." In Salzburg wird über eine Verpflichtung von Thomas Schaaf, also die Ablöse von Roger Schmidt, gemunkelt. Stöger: "Es gibt viele Sachen, die mich nicht interessieren. Aber das interessiert mich gar nicht."

Feiervorbereitungen werden eingeräumt

Der Wiener Rathausplatz wurde für die Meisterfeier am 28. Mai bereits reserviert, Wirtschaftsvorstand Markus Kraetschmer kennt seine Pflichten. "Es ist unsere Aufgabe, alles vorzubereiten. Obwohl wir noch nicht durch sind." Meistershirts sind bereits im Druck, der Faktor Merchandising ist nicht zu unterschätzen. Da die Austria schon noch ein Teil der österreichischen Bundesliga ist, wird sicher nicht mit Champagner gefeiert. Normaler, trockener Sekt reicht allemal. Den gibt es im VIP-Klub bei jeder Partie, im allerschlimmsten Fall, der eigentlich der ideale wäre, würden von dort am Samstag knapp vor 20.30 Uhr einige Flaschen entwendet und deren Inhalt auf dem Spielfeld versprüht werden.

Die Austria blickt schönen Zeiten entgegen, das Budget für die nächste Saison konnte geringfügig auf 20 Millionen Euro erhöht werden. Natürlich könnten einige Spieler den Klub im Sommer verlassen, Sportvorstand Thomas Parits leugnet mehr oder weniger seriöse Anfragen für Außenverteidiger Markus Suttner und Stürmer Philipp Hosiner nicht. "Das Schöne ist, dass wir erstmals seit Jahren in der Lage sind, niemanden verkaufen zu müssen. Im Gegenteil. Wir können alles selber finanzieren. Und es gibt genügend Spieler, die zu Austria wollen. Ich sehe das alles sehr relaxed." (Christian Hackl - DER STANDARD, 18.5. 2013)

Mögliche Aufstellungen und technische Daten:

FK Austria Wien - SC Wiener Neustadt
Samstag, 18.30 Uhr/live Sky, Generali-Arena, SR Drachta
Bisherige Saisonergebnisse: 2:0 (a), 3:0 (h), 0:0 (a),

Austria: Lindner - Dilaver, Rogulj, Ortlechner, Suttner - Mader, Holland, A. Grünwald - Gorgon, Hosiner, Jun

Ersatz: P. Grünwald - Rotpuller, Koch, Barazite, Kienast, Simkovic, Stankovic

Wiener Neustadt: Siebenhandl - Mimm, Ramsebner, M. Wallner, Martschinko - Pollhammer, Piermayr, Offenbacher, Rakowitz - Rauter - T. Fröschl

Ersatz: Vollnhofer - Lenko, Freitag, Bozkurt, Hlinka, D. Wolf, M. Berger, Hofbauer, Friesenbichler, Tadic

Es fehlen: Terzic (Achillessehnenriss), Maak (Stirnhöhlenbruch)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Peter Stöger hat keine Zweifel, dass aus der Vorfreude reine Freude wird. "Weil wir nie überheblich sind."

  • Die Hütte soll brodeln.
So wird die Austria am Samstag in der 34. Bundesliga-Runde vorzeitig Meister:
* Austria gewinnt gegen Wiener Neustadt und Salzburg gewinnt gegen Wacker Innsbruck nicht.
* Austria spielt gegen Wiener Neustadt unentschieden und Salzburg verliert gegen Wacker Innsbruck.

    Die Hütte soll brodeln.

    So wird die Austria am Samstag in der 34. Bundesliga-Runde vorzeitig Meister:

    * Austria gewinnt gegen Wiener Neustadt und Salzburg gewinnt gegen Wacker Innsbruck nicht.

    * Austria spielt gegen Wiener Neustadt unentschieden und Salzburg verliert gegen Wacker Innsbruck.

Share if you care.