Immofinanz errichtet "Nimbus" in Warschau

17. Mai 2013, 12:41
4 Postings

Erste Büro-Eigenentwicklung in Polen, die Investitionskosten betragen rund 35 Millionen Euro. Ein Drittel der 19.000 m² ist bereits vermietet

Die Immofinanz baut mit dem Projekt "Nimbus" ihr erstes eigenes polnisches Entwicklungsprojekt im Büro-Segment. Geplant wurde das Gebäude mit 19.000 m² vermietbarer Fläche vom Architekturbüro Bose International, Generalunternehmer ist die Porr AG.

Der Startschuss für den am Jerozolimskie-Bürokorridor direkt am Übergang zum Warschauer "Central Business District" gelegenen Bau fiel bereits im Dezember, am gestrigen Donnerstag fand die Grundsteinlegung statt. Die Fertigstellung ist für August 2014 geplant, die Investitionskosten beziffert die Immofinanz in einer Aussendung mit rund 35 Millionen Euro. Laut Immofinanz-CEO Eduard Zehetner sind die Büroflächen bereits zu einem Drittel vermietet.

"Wir entwerfen alle unsere Objekte mit Blick auf die vorherrschende Umgebung", erklärt Architekt Marek Tryzybowicz. "Bei 'Nimbus' ist dieser Kontext urban, das heißt: viele Bürogebäude, wenig Grün und kaum Bäume. Unsere Intention war es, einen freundlichen Gegensatz zu schaffen." Transparente Glaselemente und Terrassen sollen für natürlichen Lichteinfall und damit eine helle Arbeitsatmosphäre sorgen. In Sachen Zertifizierung wird der LEED-Gold-Status angestrebt. (red, derStandard.at, 17.5.2013)

Link

Nimbus

  • "Nimbus" wird in der Warschauer "Aleje Jerozolimskie" gebaut.
    bild: immofinanz

    "Nimbus" wird in der Warschauer "Aleje Jerozolimskie" gebaut.

Share if you care.