Lotus ärgert sich über veränderte Reifen

17. Mai 2013, 11:47
68 Postings

Strafe für Teams, die bisher besseren Job gemacht haben

Wie erwartet ist bei Lotus wenig Freude darüber aufgekommen, dass Hersteller Pirelli schon für den übernächsten Formel-1-Grand-Prix in Montreal und damit mitten in der Saison neue Reifen liefern soll. Das würde jene Teams, die bisher einen besseren Job gemacht haben bestrafen, und den anderen entgegenkommen, wird Teamchef Eric Boullier auf der Website des Rennstalls zitiert.

"Stellen Sie sich einen Moment lang vor, dass die Dimension eines Spielfeldes zur Halbzeit verändert wird, weil eine Fußball-Mannschaft nicht so schnell laufen kann wie die andere", meinte Boullier. Er könne nur hoffen, dass die Änderungen nicht zu extrem ausfallen werden.

Lotus-Pilot Kimi Räikkönen (FIN) wurde am Sonntag im WM-Lauf von Barcelona Zweiter hinter dem Spanier Fernando Alonso im Ferrari, der Finne ist auch Zweiter der Gesamtwertung nach fünf Rennen hinter dem Deutschen Sebastian Vettel im Red Bull.

Red Bull begrüßt bekanntlich die Änderungen an den Reifen, die nicht zuletzt nach einem Machtwort von Bernie Ecclestone passieren werden. Auch Mercedes hatte den hohen Verschleiß der aktuellen Pneus beklagt und Nachbesserungen gefordert. (APA; 17.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Lotus präsentierte sich in dieser Saison stärker als erwartet.

Share if you care.