Österreich ist günstig für Camper

17. Mai 2013, 10:06
18 Postings

Neben Ungarn und Polen gehört Österreich zu den günstigen Ländern für einen Campingurlaub. Die Schweiz ist am teuersten

Campen gehört zu den günstigsten Möglichkeiten, einen Urlaub zu machen. Vor allem wenn man im eigenen Land bleibt, kann man die Kosten sehr gut gering halten, da teure Flüge oder Hotels weg fallen. Österreich gehört europaweit zu den günstigsten Ländern für Camper. Das zeigt der Österreichische Camping Club (ÖCC) mit dem aktuellen Preisvergleich europäischer Campingplätze des ADAC.

Am günstigsten sind die Campingplätze in Ungarn, wo man durchschnittlich 22,22 Euro bezahlt. Maximal werden hier nur rund 35 Euro Gebühr fällig. Auch in Polen urlaubt man mit durchschnittlich 22,94 Euro als Camper sehr preiswert.

Deutschland (27,90 Euro) und Österreich (31,20 Euro) folgen und gehören damit ebenfalls zu den günstigen Ländern für einen Campingurlaub.

Am teuersten kommt ein Campingurlaub in der Schweiz, wo durchschnittlich 46,27 Euro zu bezahlen müssen, in Italien mit 41,49 Euro und in Dänemark (37,91 Euro). Im breiten Mittelfeld liegen die Ländern Kroatien (34,19 Euro), Spanien (32,89 Euro), Schweden (32,51 Euro), Frankreich (32,09 Euro) und die Niederlande (31,24 Euro).

Die Preisunterschiede zwischen dem günstigsten und dem teuersten Angebot sind vor allem in Frankreich besonders hoch und liegen zwischen über 70 und rund 15 Euro. Auch in Italien können die Preise sehr unterschiedlich sein und bewegen sich zwischen über 70 und rund 25 Euro. Wie hoch oder nieder die Gebühren sind, hängt vor allem von der Region ab sowie vom Umfang der Angebote, die auf dem Campingplatz geboten werden. (red, derStandard.at, 17.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Camping ist beliebt und eine günstige Urlaubsvariante.

Share if you care.