Ubuntu: Chromium als Standardbrowser angedacht

17. Mai 2013, 09:47
38 Postings

Gespaltene Meinung bei Entwicklern

Die nächste Ubuntu-Version könnte eine Veränderung bezüglich Browser mit sich bringen: Statt Mozillas Firefox soll das Betriebssystem künftig nämlich standardmäßig mit Google Chromium ausgestattet sein.

Standardbrowser

Einige Ubuntu-Entwickler sollen laut Michael Larabel von Phoronix vor allem darauf pochen, weil der Ubuntu "Touch Stack" großteils schon von Chromium/WebKit unterstützt wird. Firefox soll aber weiterhin in einem Ubuntu Package-Archiv angeboten werden. Es gehe, so Larabel, ausschließlich um den Standardbrowser.

Kritik auch an Chrome

Gegen einen Einsatz von Chromium spricht einigen Entwicklern zufolge allerdings, dass der Browser nicht alle Architekturen unterstützt, auf manchen Readern nicht verfügbar ist und nur wenig Barrierefreiheit gewähre. Weiters gibt keinen systemeigenen PDF-Reader in Chrome und die Migration von Erweiterungen von Firefox zu Chrome sei zu aufwendig.

Wechsel

Chromium wolle man aus Gründen der User Experience als Standardbrowser einführen. Im Gegensatz zu Firefox würde dieser nämlich Konsistenz garantieren. Sicher ist ein Wechsel allerdings noch nicht. Aktuell diskutieren Entwickler gerade darüber in einer Ubuntu Mailing List. Spätestens bei der nächsten Version wird sich zeigen, ob die Wünsche einiger Developer umgesetzt wurden. (red, derStandard.at, 17.5.2013)

Links

Phoronix

Share if you care.