Ausflug ins Ungewisse

16. Mai 2013, 18:42
1 Posting

"What Would Thomas Bernhard Do": Start eines zehntägigen Intensivdiskurses

"Was kann das? Was soll das?" waren nur einige von vielen Fragen, die der Festivaltitel "What Would Thomas Bernhard Do", kurz: WWTBD, aufgeworfen hat. "Er erregt die Gemüter und stößt auf so viel mehr Verwunderung, als ich es für möglich gehalten hätte", sagt Kunsthallen-Chef Nicolaus Schafhausen bei der Pressekonferenz zum Start des zehntägigen Intensivdiskurses. Aber genau um die Anregung einer kritischen Denktradition ginge es und um die Motivation, sich aus dem passiven Konsum herauszuwagen und auf "unerwartete Begegnungen" einzulassen.

Begegnet wird einander ab Freitag, 14.00 Uhr,  auf einem und rund um ein Bühnensetting tief im verschwörerisch dunklen Bauch der Kunsthalle. Wissenschafter aus Kultur und Ökonomie, Autoren, Musiker, Performer, Philosophen und bildende Künstler versuchen sich an einer umfassenden Gegenwartsanalyse: mit ungewissem Ausgang.

Mögliche Highlights: Wirtschaftswissenschafter Tim Jackson, Autor von Wohlstand ohne Wachstum (Fr, 18.00), Lesung zu Bernhards Meine Preise (So, 16.30), Gespräch zur Langeweile mit Marko Lulic & Elisabeth von Samsonow (Mo, 17.00). (Katrin Feßler, DER STANDARD, 17.5.2013)

Kunsthalle Wien, Museumsquartier, bis 26. 5.

Share if you care.