ÖVP-Geheimverhandlungen in Salzburg

16. Mai 2013, 17:21
62 Postings

Die ÖVP verhandelt mit den Grünen, spricht aber auch mit der SPÖ und dem Team Stronach

Salzburg - Die Mediensprecher der Salzburger Parteien sind derzeit um ihren Job nicht zu beneiden. Kommen Journalistenanfragen, müssen sie mauern: Wenn Regierungsverhandlungen sind, dann sei eben alles streng geheim. Man bitte um Verständnis, dass man nicht über Zeit, Ort und Tagesordnung der einzelnen Gesprächstermine Auskunft geben könne.

Am Donnerstag hatten sich jedenfalls die Grünen zu "vertiefenden Gesprächen" mit ÖVP-Landesparteiobmann Wilfried Haslauer getroffen. Im Anschluss führte Haslauer bilaterale Gespräche mit der SPÖ und mit dem Team Stronach.

Die Verhandlungen dürften jedenfalls über das Pfingstwochenende andauern. "Unsere Terminkalender sind leergefegt", sagt ein Sprecher von Haslauer auf Anfrage des STANDARD.

Inhaltlich haben sich die Beschlusslagen der beiden Hauptakteure vorerst nicht geändert. Während die ÖVP eine Koalition mit den Grünen und dem Team Stronach anvisiert, setzen die Grünen wiederum auf Schwarz-Rot-Grün.

SPÖ: "Hervorragende Gesprächsbasis"

Auch die SPÖ hat ihr Ziel noch nicht aufgegeben und hofft weiterhin auf eine Schwarz-Rot-Grüne-Koalition. Die Gesprächsbasis mit der ÖVP sei hervorragend und das Gemeinsame stehe im Vordergrund, heißt es vonseiten der SPÖ. Landesparteichef Walter Steidl werde versuchen die ÖVP zu überzeugen, dass eine breite Mehrheit die bessere Variante ist.

Lokalmedien gegen SPÖ

Man fühle sich weder zur Seite gedrängt oder ausgegrenzt, noch habe man das Gefühl, die ÖVP wolle die SPÖ auf die Oppositionsbank verdammen. Kritik kommt aus den SPÖ-Reihen aber zu Berichterstattung in den Lokalmedien: Es entstehe der Eindruck, die Salzburger Lokalmedien hätten sich auf Schwarz-Grün-Stronach festgelegt und wollten "die SPÖ in die Opposition schreiben". (Thomas Neuhold/Stefanie Ruep, DER STANDARD, 17.5.2013)

Share if you care.