"Let's Play": Nintendo "zockt" Youtuber ab

16. Mai 2013, 12:41
129 Postings

Hersteller beansprucht Werbeeinnahmen durch User-Videos von Nintendo-Games für sich

Nintendo hat sich über eine "Content ID Match"-Forderung das exklusive Monetarisierungsrecht auf Youtube-Videos eingeräumt, die Inhalte und Spiele des Herstellers zeigen. Durch die Forderung ist es Youtubern, die beispielsweise so genannte "Let's Play"-Videos von ihren Spieldurchgängen hochladen, nicht mehr möglich, Werbeeinnahmen mit Videos von Nintendo-Games zu generieren. Überdies ermöglicht es die "Content ID Match"-Forderung, die Auslieferung von Videos lokal oder weltweit zu blockieren.

Werbung von Nintendo

Nintendo zufolge begrüßt man zwar die Verbreitung von Spielinhalten durch die User und sieht davon ab, die Nutzung von Nintendo-Games in Videos zu unterbinden. Doch wolle man selbst von den produzierten Videos profitieren. "Für die meisten Fanvideos wird sich dadurch nichts ändern, bei jenen Videos, die Nintendo-Inhalte wie Bilder und Musik von bestimmter Länge umfassen, werden jetzt allerdings Werbeclips eingespielt", heißt es in einer Stellungnahme gegenüber Gamefront. "Im Gegensatz zu anderen Herausgebern haben wir uns dagegen entschieden, User zu blockieren, die unser Gedankengut verwenden."

Reaktionen

In der Youtube-Gemeinde wurde die Nachricht nicht gut aufgenommen. Spielvideos haben sich in den vergangenen Jahren zur ernstzunehmenden Einnahmequelle für User entwickelt. Youtuber Zack Scott, der Nintendos "content ID match"-Forderung publik gemacht hat, sieht darin eine ernste Bedrohung für die Szene. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass Videos von Spieldurchgängen nicht mit Filminhalten vergleichbar sind, da jeder Spieldurchgang ein individuelles Erlebnis bedeutet. "Wenn ich jemandem dabei zusehe, wie er einen Film ansieht, will ich den Film nicht nochmal sehen. Wenn ich aber jemanden ein Spiel spielen sehe, will ich das Spiel selbst spielen", so Scott.

Gratiswerbung

Auch von Entwicklerseite gibt es Kritik an Nintendos Entscheidung. Indie-Entwickler Mike Bithell ("Thomas Was Alone") merkte an, dass Youtuber einen erheblichen Teil zur Bekanntmachung von Games beitragen. Fans, die neue Games spielen und ihre Erfahrungen mit anderen teilen, betreiben - sofern das Spiel positiv aufgenommen wird - konstenlose Werbung für die Hersteller. In Reaktion auf Nintendos Forderung drohten über Twitter einige Let's Player an, Nintendo-Spiele künftig nicht mehr zu zeigen. (zw, derStandard.at, 16.5.2013)

Links

Gamefront

  • Let's Play-Videos auf Youtube erfreuen sich enormer Popularität.
    foto: screenshot

    Let's Play-Videos auf Youtube erfreuen sich enormer Popularität.

Share if you care.