"Action", "Cute" und "Epic": Webvideo-Nominierte

20. Mai 2013, 19:03
1 Posting

Gewalt und Breakdance, funky Handpuppen und eine Wiener Hommage an Lack und Leder - derStandard.at präsentiert im Tagesrhythmus die Finalisten des Webvideo-Awards

Am Samstag wird in Düsseldorf der deutsche Webvideopreis verliehen. derStandard.at/Etat stellt im Vorfeld die Nominierten aus dreizehn Kategorien vor. Bis zu sechs Finalisten pro Kategorie zitieren, kritisieren und polemisieren in ihren Einreichungen die Netz- und Gameskultur. Die Videos stammen großteils von Amateuren und Youtube-Channel-Stars, auffällig ist, dass es nur wenige kunstaffine Beiträge bis in die Endauswahl geschafft haben.

"Epic"

Die sechs Finalisten der Kategorie "Epic" gehören zur Crème de la Crème der Webvideo-Einreichungen. In kurzen Geschichten transformieren sich New York Straßenlampen zu blühenden Strombäumen, ein Nerd wird zur Sado-Maso-Queen und LED-bekränzte Freerunner jagen durch Bangkok.

MeTube: August sings Carmen "Habanera"

Mit seiner "Hommage an die "tausenden ambitionierten YouTube-User und Video-Blogger, die talentierten und weniger talentierten Selbstdarsteller im Internet" hat es der Wiener Daniel Moshel bis ins Finale geschafft. Tenor August Schram singt die Arie "Habanera" aus George Bizets Oper "Carmen", im Hintergrund vermischen sich triste Gemeindebaurealität und extrovertierte Kostümträume zu einem bildgewaltigen Befreiungsschlag. Großes Kino.

New York Biotopes

Lena Steinkühler hat ihrer Fantasie in New York freien Lauf gelassen und den Maschinen der Stadt Leben eingehaucht. Gebrauchsgegenstände wie Ampeln und Eisenbahnschienen verwandeln sich in pflanzenähnliche Gebilde, bewegen sich und verzaubern den Zuschauer.

The Last Game

Das gesellschaftskritische Video der "Außenseiter" thematisiert die Rolle von Computerspielen, die darin vermittelten Gefühle sowie Reflektionen über Politik und Macht. Die Aussage des Videos ist Botschaft und Hilfeschrei zugleich: Ein massives "Fuck You!" an die Welt.

Light Emitting Dudes - LED Freerunning

Freerunning ist ein Sport, der die Stadt als akrobatische Herausforderung nutzt. Frank Sauer hat drei Freerunner in LED-Anzügen auf einem ihrer Nachtläufe durch die Metropole Bangkok begleitet. Daraus entstanden sind Schneeengel aus Licht, surreale Szenen mit Straßenverkäufern und Kampfeinlagen, unterlegt von einem treibenden Dubstep-Beat.

Paper Age

Ein Origami-T-Rex läuft durch einen Origami-Wald gefertigt aus Zeitungspapier. Plötzlich stößt er auf ein Tablet, das die Suchergebnisse zum deutschen Leistungsschutzrecht widerspiegelt. Der scheinbar unbesiegbare Fleischfresser begibt sich auf das rutschige Parkett, schlittert, stürzt und bleibt regungslos liegen. Ken Ottmann thematisiert in seiner Animation "Paper Age" die aktuelle Krise der Zeitungsindustrie.

ApeCrime: Battle Royale (Interactive Game)

Die "Youtuber" von Apecrime und Y-Titty haben mit ihrem Video einen Trailer für ein interaktives Spiel kreiert. Zwei Freunde hängen auf der Couch ab und spielen Computer. Als der eine nachhause muss, schläft der andere ein und findet sich plötzlich in einem Computerspiel wieder, wo er sich für eine der vier Kampffiguren entscheiden muss.


"Action"

Bei den sechs Nominierten der Kategorie "Action" dreht sich alles um Bewegung, Sport und Gewalt. Die Stars: Mountainbiker, Breakdancer, Kriegs- und Gewaltspiele und ein Tennisball.

peoplegrapher. In the Woods with Amir Kabbani

Der Stoff aus dem Helden gemacht sind: Filmemacher Lukas Tielke begleitet Profi-Mountainbiker Amir Kabbani mit der Kamera, während dieser mit fünfzig Sachen den Berg hinunterrast. Garniert wird die holprige Fahrt durch Naturmomente, eine ausgiebige Tricksection und die Nahaufnahme von Kabbanis Gesicht, dessen sich schließende Augen das Ende des Kurzfilms bedeuten.

How to move

Physikstunde in einem deutschen Gymnasium. Am Lehrplan steht Kinetik oder wie es coole Breakdancer ausdrücken würden: How to Move. Der Lehrer schreibt Formeln an die Tafel, die Schüler stoßen die Tische an den Rand des Klassenzimmers und zeigen eine dynamische Breakdance-Choreografie. Sie lassen nach ihrer Performance den Lehrer allein im Raum zurück, dieser macht noch schnell zwei Luft-Flips, lächelt verschmitzt und geht dann auch.

Real Prototype 2 is fighting

Das kann also passieren, wenn Jugendliche Computerspiele zu ernst nehmen. Die "Youtuber" FlyingUwe, Simon Desue, Tugay und Dan The Man stellen den Trailer zu Prototype 2 nach: Eine Frau allein zuhause wird Opfer eines Bandenüberfalls. Ihr Lebensgefährte schwört Rache zu nehmen, findet die Übeltäter und lässt vor der Kulisse einer Graffiti-Wand im deutschen Suburb keinen der Verbrecher lebendig zurück. 

Eye of the Panda - JuBaFilms

In der Persiflage auf Hongkong- und Mafiafilme dreht sich alles um das magische "Eye of the Panda". Jeder will den Stein besitzen, die multinationale Kämpfercrew verausgabt sich mit Breakdance und Capoeira. Gespickt wird das Video durch Stills, Comedy und die Schauspielversuche der Protagonisten.

Krieg Spielen!

Computerspielästhetik Klappe die Zweite. Auf einem Spielplatz schießen sich Jugendliche mit unsichtbaren Waffen gegnseitig nieder, lassen Bomben explodieren und schrecken auch vor brutalen Nahkampfszenen nicht zurück. Das Video entstammt einer Kollaboration der "Youtuber" Spacefrogs, Le Floid, Frodoapparat und 5x1music.

Tennis The Next Level

Zwei jugendliche Tennisspieler stehen vor einer verschlossenen Halle, also beschließen sie in der sechsstöckigen Parkgarage ihre Spielchen zu treiben. Tennisbälle werden über die Bande in Mistkübeln versenkt und Dosentürme abgeschossen. Ein Video, das vor allem von nerdigen Tennistrickerseien lebt.


"Cute"

Bei den fünf Nominierten der Kategorie "Cute" stehen die niedlichen Dinge des Alltags im Mittelpunkt des Geschehens: Hunde, Katzen, Babies. Persönlicher Favorit derStandard.at-Redaktion ist eindeutig die "Heavy Little Puppet Band!", die aus einer Eltern-Kind-Kooperation hervorgegangen zu sein scheint.

Maya Weimaraner kann die Frisbee auch ohne ins Wasser zuspringen, aus dem Pool holen

Zu diesem Videotitel braucht es keine Beschreibung mehr. Nur soviel: Maya Weimaraner ist ein schlauer Hund.

Heavy Little Puppet Band!

"Ist die Katze aus dem Haus, gehen die Mäuse tanzen" lautet ein altes Sprichwort. So auch in diesem Fall. Der Hausherr muss dringend weg, woraufhin die Handpuppen zum Leben erwachen und ein funky Konzert veranstalten, das sich gewaschen hat. Diese Puppen haben den Beat im Blut.

Inboxing Sheldon

Es ist bekannt, das im Internet in einem eigenen Genre namens "Unboxing" dem Fetisch des Auspackens gehuldigt wird. Die Youtuberin KamiKathrin dreht dieses Ritual um und kombiniert es mit einer Katze. Ob sie damit auf der Gewinnerstrasse fährt, bleibt ihrem Voting überlassen.

Muttivation (Musikvideo von MaximNoise)

Der Sänger MaximNoise liefert mit dem Video eine Hommage an die Mutterliebe ab. Hauptdarsteller des kitischigsten Beitrags des diesjährigen Wettbewerbs ist ein süßes Baby.

Cute little Maltese dog puppy Luna and her friend

Der Youtuber Kelturio spielt in diesem Video mit einem Hundewelpen. Ende der Handlung.

(tara, derStandard.at, 17.5.2013)

Share if you care.