US-Abtreibungsarzt entgeht drohender Todesstrafe

15. Mai 2013, 18:35
posten

Ein Gericht hatte ihn des dreifachen Mordes für schuldig befunden

New York - Der Betreiber einer Abtreibungsklinik in Philadelphia (US-Staat Pennsylvania) ist knapp der ihm drohenden Todesstrafe entgangen. Der 72-Jährige stimmte einer lebenslangen Haftstrafe ohne Bewährung zu und vermied damit das härtere Urteil, wie die "New York Times" am Mittwoch berichtete. Ein Gericht hatte ihn des dreifachen Mordes für schuldig befunden.

Der Arzt soll drei Babys, die bei Schwangerschaftsabbrüchen lebend zur Welt gekommen waren, mit einer Schere tödlich am Rückenmark verletzt haben. Seine Patientinnen waren in einem Stadium ihrer Schwangerschaft, in dem Abtreibungen gesetzlich verboten sind.

Anklage wegen Ermordung von sieben Neugeborenen

Zusätzlich wurde der Arzt nach einer zehntägigen Beratung der Geschworenen auch der fahrlässigen Tötung einer 41 Jahre alten Patientin schuldig gesprochen. Insgesamt war er wegen der Ermordung von sieben Neugeborenen angeklagt. Der Richter ließ im Zuge des Prozesses jedoch einige Vorwürfe fallen. Die Staatsanwaltschaft forderte dennoch die Todesstrafe. (APA, 15.5.2013)

Share if you care.