Zwei weitere Dopingfälle im Radsport

15. Mai 2013, 15:56
74 Postings

Franzose Georges beim Giro positiv auf Heptaminol getestet - Venezolaner Miguel Ubeto wurde Gendopingmittel nachgewiesen

Tarvisio/Rom - Der Radsport hat am Mittwoch durch zwei weitere Dopingfälle erneut Negativschlagzeilen geschrieben: Der Franzose Sylvain Georges vom Team AG2R La Mondiale stieg nach einer positiven Probe als erster Fahrer wegen Dopings beim 96. Giro d'Italia aus. Außerdem suspendierte das italienische Team Lampre den Venezolaner Miguel Ubeto nach einer positiven Probe auf das extrem gefährliche Gendopingmittel GW1516.

Georges wurde bei einer Urinprobe vom 10. Mai durch "ein von der Norm abweichendes Analyseergebnis" das Stimulans Heptaminol nachgewiesen. Die Untersuchung wurde durch das von der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA akkreditierte Labor in Rom durchgeführt. Der 29-jährige Georges trat am Mittwoch nicht zur elften Giro-Etappe nach Vajont an. Er kann die Öffnung der B-Probe beantragen.

Bei Ubeto (36) wurde das Gendoping-Mittel durch das Anti-Doping-Labor in Köln in einer Urinprobe vom 16. April entdeckt. Der venezolanische Meister war erst kurz vor der Probe zu Lampre gewechselt, wegen einer Verletzung aber noch nicht für seinen neuen Arbeitgeber gefahren.

Im März hatte die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) auf die gesundheitsgefährdende Wirkung des Dopingmittels hingewiesen, das auch unter dem Namen GW 501516 bekannt ist. In mehreren klinischen Tests sei eine akute Vergiftungsgefahr durch die Substanz festgestellt worden. Der Wirkstoff wird in der Medizin bei extremer Fettleibigkeit und Typ-2-Diabetes eingesetzt. Leistungssportler können mit GW1516 gleichzeitig die für Ausdauerleistungen relevante Muskulatur aufbauen und Gewicht reduzieren.

Mitte April war der Russe Waleri Kaikow vom Rennstall RusVelo mit GW1516 erwischt worden. Auch bei dem 24-Jährigen hatte das Kölner Labor den Nachweis geführt.

Heptaminol, das die Blutzirkulation verbessert, steht bereits seit langem auf der Verbotsliste und hat bereits mehrfach zu Sperren gegen Sportler geführt. Gegen Ende der Tour de France 2008 war der Kasache Dmitri Fofonow positiv auf Heptaminol getestet und für drei Monate gesperrt worden, 2010 wurde der Schwimmer Frederick Bousquet überführt. Dem Franzosen wurde eine Sperre von zwei Monaten auferlegt. In Frankreich kann der Wirkstoff Heptaminol in Arzneien rezeptfrei erworben werden.

Georges lag vor dem Start der elften Etappe am Mittwoch mit über einer Stunde Rückstand auf den Gesamtführenden Vincenzo Nibali (Italien/Astana) auf Rang 81 des Klassements. 2011 hatte er die unterklassige Rhône-Alpes-Isère-Tour gewonnen, im Vorjahr holte er einen Etappensieg bei der Kalifornien-Rundfahrt.  (sid, 15.5.2013)

Share if you care.