ATX am Mittwoch im Plus

15. Mai 2013, 19:00
posten

Zahlen von RHI, Polytec, Mayr-Melnhof, Century Casinos und Rosenbauer

Wien - Die Wiener Börse hat am Mittwoch bei durchschnittlichem Volumen mit leichten Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg 5,25 Punkte oder 0,21 Prozent auf 2.494,92 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund sechs Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.501 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,20 Prozent, DAX/Frankfurt +0,22 Prozent, FTSE/London +0,10 Prozent und CAC-40/Paris +0,32 Prozent.

In einem freundlichen europäischen Umfeld legte auch der ATX etwas zurück, nachdem er über weite Strecken des Tages im Minus tendiert hatte. Für einen Stimmungsaufschwung sorgte im Späthandel europaweit eine positive Tendenz an der Wall Street. Bereits am Dienstag ging es für den ATX mit plus 1,7 Prozent deutlich nach oben.

Erstquartalszahlen im Fokus

Ins Blickfeld der Akteure rückten in Wien vor allem die veröffentlichten Geschäftszahlen. Erstquartalszahlen präsentierten RHI, Polytec, Mayr-Melnhof, Century Casinos und Rosenbauer. Century Casinos haben im ersten Quartal 2013 deutlich mehr verdient. Der Nettogewinn legte im Vergleich zur Vorjahresperiode um 47 Prozent auf 1,7 Millionen US-Dollar zu. Die Aktie des Casinobetreibers ging mit einem satten Plus von 6,79 Prozent auf 2,26 Euro aus dem Tag und eroberte damit den Spitzenlatz.

Polytec-Aktien schlossen mit minus 2,69 Prozent bei 6,52 Euro. Der Konzernumsatz des Autozulieferers fiel um 10,2 Prozent auf 110,9 Millionen Euro und das Periodenergebnis brach um 62 Prozent auf 2,9 Millionen Euro ein. Die Analysten von der RCB schreiben, dass die Umsätze im Automobilsegment leicht über den Erwartungen gelegen haben. Polytec bestätigte zudem trotz der gesunkenen Profitabilität den Ausblick für das Gesamtjahr 2013.

RHI-Aktien reagierten auf die vorgelegten Zahlen mit einem moderaten Rückgang von 0,29 Prozent auf 27,72 Euro. Hier wurde die Umsatzentwicklung von der RCB als im Rahmen der Erwartungen bewertet, das Betriebsergebnis lag aber weit über den Prognosen. "Zwar war das Ergebnis dieses Quartals äußerst stark, die Nachhaltigkeit der hohen Margen kann jedoch bezweifelt werden", formulierte die RCB weiter. Die Baader Bank bestätigte ihre positive Einschätzung gegenüber der RHI-Aktie und die Berenberg Bank erhöhte ihr Kursziel für die RHI-Titel von 29 auf 33 Euro und bekräftigte das Kaufvotum "buy".

Rosenbauer rechnet mit Verbesserung

Rosenbauer ermäßigten sich um 0,86 Prozent 57,50 Euro. Die operative Marge des Feuerwehrausrüsters lag unter den RCB-Schätzungen. Rosenbauer bestätigte aufgrund der vollen Auftragsbücher den Ausblick für das Gesamtjahr 2013 und rechnet mit einer Verbesserung der Ebit-Margen.

Mayr-Melnhof gaben um 1,41 Prozent auf 84,00 Euro ab. Die Analysten von der RCB bewerteten das Zahlenwerk in einer ersten Einschätzung als solide und ohne große Überraschungen.

Nach einer Hochstufung waren Strabag gesucht. Die Bauaktie gewann um 3,02 Prozent auf 18,45 Euro. Die Analysten von der Erste Group stuften die Titel deutlich von "sell" auf "buy" hoch und revidierten ihr Kursziel von 17,20 auf 22,00 Euro.

OMV gaben in einem schwachen europäischen Ölsektor um 1,70 Prozent auf 38,50 Euro nach. Am Vortag waren die Titel noch in Reaktion auf vorgelegte Ergebnisse um mehr als sieben Prozent hochgesprungen.

Unter den weiteren Schwergewichten legten Erste Group um 2,61 Prozent auf 25,55 Euro zu. voestalpine stärken sich um 0,65 Prozent und Raiffeisen gingen mit plus 0,34 Prozent aus dem Börsentag.

Die zehn größten Kursgewinner:

1. HTI HIGH TECH INDUSTRIES AG +3,16 Prozent

2. STRABAG SE +3,02 Prozent

3. ERSTE GROUP BANK AG +2,61 Prozent

4. INTERCELL AG +2,31 Prozent

5. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG +1,99 Prozent

6. ZUMTOBEL AG +1,43 Prozent

7. PALFINGER AG +0,87 Prozent

8. DO & CO AKTIENGESELLSCHAFT +0,80 Prozent

9. VOESTALPINE AG +0,65 Prozent

10. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE +0,64 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer:

1. WOLFORD AG -3,35 Prozent

2. RORENTO N.V. -3,28 Prozent

3. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. -3,18 Prozent

4. POLYTEC HOLDING AG -2,69 Prozent

5. OMV AG -1,70 Prozent

6. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -1,60 Prozent

7. MAYR-MELNHOF KARTON AG -1,41 Prozent

8. SCHOELLER-BLECKMANN AG -1,38 Prozent

9. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG -0,86 Prozent

10. SEMPERIT AG HOLDING -0,84 Prozent (APA, 15.5.2013)

Share if you care.