Google-Boss Page spricht offen über Stimmbandlähmung

14. Mai 2013, 20:57
44 Postings

Erläutert in Google+-Posting, warum er keine längeren Ansprachen halten kann

Als der damals in seinem Job noch recht neue Google-Chef Larry Page vor einem Jahr aus nicht näher spezifizierten Stimmproblemen öffentliche Auftritte bei der EntwicklerInnenkonferenz I/O mied, kochten schnell die Spekulationen über. Welche Krankheit könnte so schlimm sein, dass Page für zumindest mehrere Wochen ausfiel, wie er damals ankündigte?

Erklärung

Ein Jahr später scheint es so, dass die Stimme von Page noch immer nicht ganz wieder hergestellt ist. Warum dem so ist, erläutert der Google-Chef nun im Vorfeld der I/O 2013 in einem Eintrag auf Google+ - und beendet damit jegliche Spekulationen.

Stimmbandlähmung

Er leide seit mittlerweile 14 Jahren an einer teilweisen Stimmbandlähmung, die nach einer Erkrankung aufgetreten sei. Über die Jahre habe er sich keine sonderlichen Gedanken über diesen Umstand gemacht, seine Stimme sei zwar "weicher" als die von vielen anderen geworden, es habe sich aber zunächst keine Verschlimmerung gezeigt. Diese folgt dann aber doch noch im Vorjahr: Bei einem Arztbesuch habe sich gezeigt, dass nun auch sein zweites Stimmband nur mehr eingeschränkte Beweglichkeit aufweise.

Forschung

Seine Krankheit sei relativ selten, betont Page, entsprechend gebe es bisher nur wenige Daten dazu. In diesem Zusammenhang fordert der Google-CEO Personen dazu auf, an einer Studie des Voice Health Institute teilzunehmen, um die Forschung voranzutreiben, und anderen Betroffenen helfen zu können.

Keine Einschränkung

Page betont zudem, dass ihn das Stimmproblem in keiner Weise in seiner Rolle als Google-CEO behindere. Auch hätten sich im vergangenen Jahr leichte Fortschritte gezeigt. (apo, derStandard.at, 14.05.13)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Google CEO Larry Page leidet unter Stimmbandlähmung.

Share if you care.