Blackberry Messenger kommt für IOS und Android

14. Mai 2013, 19:29
8 Postings

Blackberry stellt sich damit dem wachsenden Druck erfolgreicher Dienste wie WhatsApp

Blackberry plant für diesen Sommer den Verkaufsstart eines neuen Handys, mit dem das Unternehmen auf potenzielle Kunden in den sich entwickelnden Ländern weltweit zielt. Auf dem Blackberry Q5 wird das neueste Betriebssystem installiert. Es soll eine "jugendliche und spaßige" Variante des mit einer Tastatur versehenen Q10 sein.

Außerdem kündigte der kanadische Smartphonehersteller den Textnachrichten-Dienst Blackberry Messenger (BBM) für Apples iPhone-Betriebssystem iOS ab Version 6 und Googles Android-Plattform ab Version 4.0 für diesen Sommer an. Blackberry stellt sich damit dem wachsenden Druck erfolgreicher Konkurrenzdienste wie WhatsApp, Facebook FB und Skype.

Mehr Umsatz

Analysten weisen schon lange darauf hin, dass dieser Schritt die Umsätze von Blackberry ankurbeln könnte. Anders als SMS-Nachrichten sind BBM-Nachrichten für Blackberry-Kunden kostenlos. Blackberry kündigte am Dienstag an, den Dienst kostenlos als App für iPhone und andere Geräte anbieten zu wollen.

Es ist noch unklar, wie Blackberry die Ausweitung des Messaging-Dienstes in Umsätze verwandeln will. Andere Messaging-Dienste wie das populäre WhatsApp verlangen nach einer kostenlosen Probephase Geld von den Kunden.

Nicht bekannt ist jedoch, wie gut sich die Geräte tatsächlich verkaufen

Das neue Smartphone Q5 soll in ausgewählten Ländern in Europa, dem Nahen Osten, Afrika, Asien und Lateinamerika ab wahrscheinlich Juli verfügbar sein, kündigte Blackberry an. Das Handy ist das erste neue Produkt, das seit der Präsentation des Z10 mit Touch-Screen und des Q10 vorgestellt wurde.

Diese beiden Handys laufen ebenfalls mit dem neuen Betriebssystem von Blackberry und sind bislang von Testern positiv bewertet worden. Nicht bekannt ist jedoch, wie gut sich die Geräte tatsächlich verkaufen. Die von Analysten geschätzten Verkaufszahlen gehen weit auseinander. Das könnte bald ein Ende haben – Blackberry will im nächsten Monat Absatzzahlen präsentieren.

Das Z10 wird bereits in den meisten der großen Blackberry-Märkte verkauft. Noch ist das Q10 auf einem der wichtigsten Märkte, den USA, nicht verfügbar. Blackberry-Chef Thorsten Heins gab aber bei einer Konferenz in Orlando bekannt, dass der Verkaufsstart für das Q10 in den USA Anfang Juni erfolgen soll.

Smartphone mit Hardware-Tastatur

Der US-Mobilfunkprovider Sprint Nextel S kündigte am Dienstag an, er werde das Q10 ab Spätsommer anbieten. Analysten haben aufgrund von Blackberrys großem und loyalem Kundenstamm hohe Erwartungen an das Gerät. Die Experten glauben, dass viele Stammkunden von Blackberry auf ein Smartphone mit Hardware-Tastatur warten.

Blackberry kündigte an, eine Reihe von verschiedenen Geräten mit dem neuen Betriebssystem mit einer breiten Preisspanne auf den Markt zu bringen. (WILL CONNORS, WSJ.de/DerStandard.at, 14.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.