Gruner + Jahr bekennt sich "uneingeschränkt" zu News

14. Mai 2013, 16:36
6 Postings

G+J-Sprecher Christian Merl: "Ziehen uns sicher nicht zurück"

Hamburg/Gütersloh/Wien – Verkauft Magazinkonzern Gruner+Jahr seine Mehrheit an der News-Gruppe? Und verkauft Medienriese Bertelsmann Gruner + Jahr? Die Spekulationen von Branchenmedien weisen beide zurück.

Mondadori (Italien), Hearst (USA) und Funke-Gruppe nannte New Business als mögliche Käufer für G+J. Funke (bisher WAZ), wäre pikant: Die Hälfteeignerin der marktbeherrschenden Mediaprintzeitungen hätte dann nicht nur mittelbar über den Kurier  eine Minderheit, sondern einer Mehrheit auch an der marktbeherrschenden News-Gruppe.

Bertelsmann winkt laut Horizont Deutschland ab mit dem  jüngsten Bekenntnis von Konzernchef Thomas Rabe, die Gesellschafter würden "die Transformation ohne Vorbehalte unterstützen". Da bestellten sie Julia Jäkel zur neuen G+J-Chefin.

"Österreichischer Zeitschriftenmarkt ist und bleibt ein wesentlicher Kernmarkt"

Dass Gruner+Jahr kurz danach den Verkauf seiner Polen-Aktivitäten an Burda kundtat, ließ den Extradienst über News spekulieren. Den Polen-Verkauf verhandelte freilich noch der langjährige G+J-Auslandsvorstand Torsten Jörn Klein für den Magazinriesen. Und G+J-Sprecher Christian Merl weist Verkaufspläne für Österreich auf STANDARD-Anfrage entschieden zurück: "Gruner + Jahr bekennt sich uneingeschränkt zur News-Gruppe. Und damit das ganz klar ist: Wir ziehen uns sicher nicht von diesem sehr attraktiven Markt zurück." Und: "Der österreichische Zeitschriftenmarkt ist und bleibt ein wesentlicher Kernmarkt des Auslandsgeschäfts von G+J."

Spekulationen über ein womöglich negatives Ergebnis der Verlagsgruppe News 2012 verneint Merl ebenso rundweg: "Die Sorgen bezüglich eines negativen Ergebnisses sind gänzlich unbegründet."

Der Mehrheitseigentümer bekennt sich auch zur 2011 installierten Führung in Wien: "Gruner + Jahr ist sehr stolz auf das, was Management und Mitarbeiter der News-Gruppe Tag für Tag leisten" (fid, DER STANDARD, 15.5.2013, online ergänzt)

Share if you care.