Makellose Schweiz, glückliche Slowakei

14. Mai 2013, 22:52
21 Postings

Siebentes Viertelfinalticket für Slowaken nach Sieg über USA, Deutschland und Frankreich damit out - Eidgenossen gewinnen auch letztes Vorrunden-Match, nun gegen Tschechien

Helsinki/Stockholm - Vizeweltmeister Slowakei sicherte sich durch einen 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)-Erfolg gegen die USA den vierten Platz in der Vorrundengruppe B und schnappte sich nach Russland, USA und Finnland das letzte Ticket aus der Österreich-Gruppe für das Viertelfinale. Damit stand auch Deutschlands Ausscheiden nach der Gruppenphase schon vor seinem letzten Spiel gegen Frankreich (3:2 n.V.) fest.

In der Stockholm-Gruppe zogen die sensationellen Schweizer ungeschlagen als Gruppensieger ins Viertelfinale ein, zum Abschluss gab's ein 4:1 (1:0, 0:0, 3:1) gegen Weißrussland, den Veranstalter der WM 2014. In der K.o.-Runde treffen die Eidgenossen auf Tschechien.

Die Tschechen, die sich bisher mehr schlecht als recht durchs Turnier mühten, kommen offenbar gerade rechtzeitig ins Rollen. Im entscheidenden Aufstiegs-Duell gegen Norwegen gab es ein überzeugendes 7:0 (3:0, 2:0, 2:0) gegen die Skandinavier, der zwölfmalige Weltmeister vermied damit ein erstmaliges WM-Aus in der Vorrunde. Tomas Fleischmann legte mit zwei Toren (2. und 8.) schon früh den Grundstein zum Sieg. Jiri Tlusty (12.), Martin Hanzal (28.), Zbynek Michalek (40.), Radim Vrbata (54.) und Zbynek Irgl (54.) erzielten die weiteren Treffer.

Die Slowaken legten in Helsinki früh den Grundstein zu ihrem dritten Sieg. 15 Sekunden nach dem ersten Bully verlor NHL-Keeper Ben Bishop bei einem Ausflug hinter sein Gehäuse den Puck, Branko Radivojevic schoss die Scheibe ins leere Tor. Drei Minuten später patzte der Goalie von Tampa Bay Lightning erneut, als er den Schuss von Martin Bartek aus spitzem Winkel ins kurze Eck passieren ließ.

Rene Vydareny erhöhte für die Slowaken in Überzahl auf 3:0 (31.), ehe Danny Kristo verkürzte (40.). Als die Amerikaner den Torwart zugunsten eines weiteren Stürmers vom Eis nahmen, sorgte Marko Dano für die Entscheidung (59.). Nach der Schlusssirene feierte der Weltmeister von 2002 ausgelassen auf dem Eis.

Russland vs USA

Nun wartet Co-Gastgeber Finnland, der nach einem 3:2 (1:1, 1:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gegen Lettland die Gruppe H als Nummer eins abschloss. Titelverteidiger Russland, der nach dem NHL-Aus der Washington Capitals Alexander Owetschkin als Verstärkung erwartet, trifft auf die USA. Schweden, das zweite Gastgeberland, muss nach einem 4:2 (1:0,1:1,0:3) gegen Dänemark im Viertelfinale gegen Kanada bestehen.  (sid/red, 14.5.2013)

Dienstag-Ergebnisse der Eishockey-WM in Schweden und Finnland:

Gruppe H in Helsinki:

Slowakei - USA 4:1 (2:0,1:1,1:0)
Tore: Radivojevic (1.), Bartek (4.), Vydareny (31./PP), Dano (59.) bzw. Kristo (40.)

Frankreich - Deutschland 2:3 n.V. (1:1,1:0,0:1 - 0:1). Tore: Desrosiers (2./PP), Roussel (35.) bzw. Ehrhoff (18./PP, 62.), Wolf (42.)

Lettland - Finnland 2:3 n.V. (1:1, 0:1, 1:0, 0:1) n.V. Tore: 1:0 Meija (8:19), 1:1 Salminen (9:18), 1:2 Granlund (30:25), 2:2 Jekimovs (56:13), 2:3 Pihlstrom (63:46)

Gruppe S in Stockholm:

Weißrussland - Schweiz 1:4 (0:1,0:0,1:3)
Tore: Kowyrschin (42.) bzw. Josi (2.), Bieber (51./PP), Walker (54., 60.)

Tschechien - Norwegen 7:0 (3:0, 2:0, 2:0). Tore: 1:0 Fleischmann (1:45), 2:0 Fleischmann (7:18), 3:0 Tlusty (11:27), 4:0 Hanzal (27:56), 5:0 Michalek (39:59), 6:0 Vrbata (53:11), 7:0 Irgl (53:32)

Dänemark - Schweden 2:4 (1:0,1:1,0:3). Tore: Madsen (8.), Starkov (37.) bzw. D. Sedin (25.), H. Sedin (41.), Thornberg (42., 51.).

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die jubeln, die Schweizer. Und träumen nach sieben Siegen en suite von der ersten WM-Medaille seit Bronze 1953.

Share if you care.