Schweizer Schriftsteller Jürg Amann 65-jährig gestorben

14. Mai 2013, 14:09
1 Posting

Gewann 1982 den Bachmann-Preis - Zahlreiche Bücher im Innsbrucker Haymon Verlag erschienen

Zürich - Der Schweizer Schriftsteller Jürg Amann ist am 5. Mai im Alter von 65 Jahren gestorben. Das teilten seine Angehörigen am Dienstag mit. Die Beisetzung habe auf Wunsch des Verstorbenen im engsten Kreis in der Bergkirche im Val Fex stattgefunden, heißt es in einer Todesanzeige in der "Neuen Zürcher Zeitung". Amann war einer der prominentesten Schweizer Autoren. 1982 gewann er den Ingeborg Bachmann-Preis in Klagenfurt.

Amann wurde 1947 in Winterthur geboren und studierte Germanistik und Publizistik in Zürich und Berlin. Er arbeitete zunächst als Journalist und Dramaturg, ehe er 1976 freischaffender Autor wurde. Er verfasste über 40 Prosawerke, Theaterstücke und Hörspiele.

Aufzeichnungen eines Kommandanten von Auschwitz

Seine Stücke wie "Sit Well, Edith", "Büchners Lenz" oder die Viktor Frankl-Bearbeitung "Synchronisation in Birkenwald" wurden auch in Österreich gespielt. Viele seiner Bücher - wie der Roman "Wohin denn wir", die Novelle "Die Reise zum Horizont", der Erzählband "Zimmer zum Hof" oder der Prosaband "Mutter töten" - erschienen im Innsbrucker Haymon Verlag.

2011 verdichtete er in "Der Kommandant" Aufzeichnungen des Kommandanten von Auschwitz, Rudolf Höß, zu einem erschütternden Monolog. Im Vorjahr erschien der Roman "Wohin denn wir", in dem Amann die Studenten Hölderlin, Schelling und Hegel und drei junge Studenten des Jahres 1969 zusammenführt. (APA, 14.5.2013)

  • Jürg Amann ist im Alter von 65 Jahren gestorben.
    foto: haymon verlag / fleitmann

    Jürg Amann ist im Alter von 65 Jahren gestorben.

Share if you care.