Syrien: Entsetzen über blutrünstiges Video

15. Mai 2013, 11:34
382 Postings

Rebell der Opposition hat auf Video festgehalten, wie er einem Soldaten das Herz herausreißt

Damaskus - Die Opposition distanzierte sich am Dienstag von einem Kämpfer, der in einem Video festgehalten hat, wie er die Leiche eines Soldaten aufschlitzt. Anschließend reißt er dem Toten das Herz und die Leber aus dem Leib und tut so, als würde er in das Herz beißen. Bei dem Kämpfer soll es sich um Khalid al-Hamad alias Abu Sakkar aus der Stadt Homs handeln, einem Kommandanten der Omar-al-Farouk-Brigade.

Der Rebell beschimpft währenddessen, die religiöse Minderheit der Alawiten, der auch Präsident Bashar al-Assad angehört. Unklar blieb, wann und wo das Video entstand.

Das Oppositionsbündnis Nationale Syrische Koalition erklärte in Istanbul: "Sollte sich herausstellen, dass die Aufnahme und die Identität des Täters echt sind, so ist dieses Verhalten abzulehnen." Ein Verbrechen bleibe ein Verbrechen, unabhängig davon, wer es verübt. Der Täter müsse vor Gericht gestellt werden. Die Freie Syrische Armee (FSA) hat die Bestrafung von Rebellen versprochen, die in Gräueltaten verwickelt sind. Die Oppositionellen erklärten am Mittwoch, dass Taten, die gegen die Würde der Menschen in Syrien verstießen, nicht toleriert würden.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hatte zuvor erklärt, es sei nicht genug, derartige Verbrechen zu verurteilen. Die Täter müssten auch bestraft werden. Keine Bestätigung gab es für Berichte regimetreuer Kräfte, wonach Hamad inzwischen getötet worden sein soll. (APA, 14.5.2013)

Share if you care.