Maue Aussichten in Malmö

13. Mai 2013, 18:21
84 Postings

Österreichs Natália Kelly startet am Dienstag als Nummer eins ins Song-Contest-Halbfinale

Malmö/Wien - Geht es nach den Wettbüros, wird Österreich dieses Jahr den Song Contest nicht gewinnen. Dänemark, die Ukraine und Norwegen liegen bei den Buchmachern voran, Vorjahressieger Schweden liegt auf Platz sechs. Mit Startnummer eins geht die Österreicherin Natália Kelly am Dienstag in die Vorentscheidung, wo sie um den Einzug ins Finale am Samstag singt. Die Wettbüros reihen Kelly im unteren Viertel. Schlechtere Quoten unter den 38 Teilnehmern haben nur Aserbaidschan, die Schweiz und Israel.

Wenn Kelly ausscheidet, ist das weiter nicht ungewöhnlich. 57-mal hat Österreich den Song Contest nicht gewonnen. Nur 1966 trug Udo Jürgens den Sieg davon. Bis auf wenige Teilnehmer sind die Gewinner mehrheitlich vergessen. Vorjahrssiegerin Loreen fiel nach ihrem Sieg kaum auf.

Wie ein gelernter Entertainmentprofi

Dabei spult die 18-jährige Niederösterreicherin das Vorprogramm im europäischen Singsang wie ein Entertainmentprofi ab und beeindruckte Besucher einer Pressekonferenz mit spontanem a cappella. Dass ihr Song "Shine" nicht höher gereiht wird, ist letztlich überraschend: Unter der in diesem Jahr zwischen Kitsch und Castingshow angesiedelten Konkurrenz läge Kelly gut im Trend.

ORF 1 überträgt am Dienstag und Donnerstag jeweils ab 21 Uhr live, ebenso das Finale am Samstag um 20.15 Uhr. Andi Knoll und Kati Bellowitsch moderieren. Vorabinfos zum Song Contest bietet noch bis Donnerstag jeweils um 9.45 Uhr das "Radiokolleg" auf Ö1. (prie, DER STANDARD, 14.5.2013)

  • Amüsieren sich in Malmö: Natália Kelly, Österreichs Beitrag zum Song Contest, und Vorjahrssiegerin Loreen.
    foto: orf/milenko badzic

    Amüsieren sich in Malmö: Natália Kelly, Österreichs Beitrag zum Song Contest, und Vorjahrssiegerin Loreen.

Share if you care.