Post AG baut neue Zentrale am Rochusmarkt

Ansichtssache13. Mai 2013, 13:48
59 Postings

Siegerprojekt der Architekturbüros Schenker Salvi Weber und feld72 soll 60 Millionen Euro kosten und Büro- und Handelsflächen vereinen

Bild 1 von 2
rendering: schenker salvi weber architekten zt gmbh / feld72 architekten zt gmbh

Die Österreichische Post AG wird im dritten Wiener Bezirk, unmittelbar neben dem Rochusmarkt, ihre neue Unternehmenszentrale errichten. Das dort befindliche Gebäude mit einer bestehenden Postfiliale (Maria-Eis-Gasse 1) gehört bereits der Post, es wird abgerissen und der Bauplatz nach einem Entwurf der Architekturbüros Schenker Salvi Weber und feld72 neu bebaut. Sie hatten sich zuvor in einem EU-weit durchgeführten, zweistufigen Wettbewerb gegen rund 100 Konkurrenten durchgesetzt.

Das benachbarte Gebäude in der Rasumofskygasse 29 gehört ebenfalls zum Post-Ensemble. Es muss unter anderem wegen der denkmalgeschützten Art-Deco-Fassade aus den 1920er-Jahren erhalten bleiben, wird aber saniert und künftig "ebenfalls moderne Büroflächen bieten", erklärte Post-Chef Georg Pölzl am Montag bei der Präsentation der Pläne.

Insgesamt soll der Komplex inklusive der Untergeschoße 47.900 Quadratmeter Nutzfläche umfassen, darunter Flächen für Einzelhandelsbetriebe im Umfang von 5.000 Quadratmetern. Baubeginn wird nächstes Jahr sein, nach der für 2017 geplanten Fertigstellung sollen rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Post AG dort ihre Arbeitsplätze vorfinden.

weiter ›
Share if you care.