"Tatort" Kiel im Stil eines Schwedenkrimis - Top oder Flop?

Ansichtssache12. Mai 2013, 20:08
75 Postings

In "Borowski und der brennende Mann" wird es düster

foto: orf/ard/marion von der mehden

Bei einem Umzug an einer dänischen Schule steht plötzlich ein Mann lichterloh in Flammen. Zunächst deutet alles darauf hin, dass der Mörder des ehemaligen Schuldirektors und Mitglieds der dänischen Minderheit im direkten Umfeld des Toten zu finden ist. Doch dann entdeckt Borowski ein Geheimnis, das in die Nachkriegsgeschichte von Schleswig-Holstein zurückreicht. Bei ihren Ermittlungen bekommen die Kieler Kommissare Amtshilfe von der hoch motivierten Südschleswiger Kommissarin Einigsen.

1
foto: orf/ard/marion von der mehden

Positiv fällt das Urteil von sueddeutsche.de aus, die Rede ist von einem "sehenswerten Fall". Und: "Der Film ist eine Fahrt ins Gestern, und Borowski spürt Regungen, die tief verschüttet waren unter der Last der Jahre. Rührend. Außerdem sehr schön: Frau Einigsen trägt das Trikot des dänischen Fußballers Nicklas Bendtner als Nachthemd."

2
foto: orf/ard/marion von der mehden

Voll des Lobes ist auch stern.de: "Überzeugend gespielt, packend inszeniert und richtig unheimlich mit einem Touch von Schwedenkrimi à la Mankell."

3
foto: orf/ard/marion von der mehden

Das Resümee von "Spiegel Online": "Grelle Bilder, kalte Landschaften - der neue 'Tatort' aus Kiel ist ein echter Skandinavien-Krimi geworden. Kaum auszuhalten, so hart ist er. Zum Glück trifft Borowski auf eine heitere Dänin."

Wie lautet Ihr Urteil? Top oder Flop? (red, derStandard.at, 12.5.2013)

4
    Share if you care.