USA nach 3:0 gegen Deutschland im Viertelfinale

12. Mai 2013, 21:44
72 Postings

Für Deutsche noch Viertelfinale und Abstieg möglich, aber unwahrscheinlich

Die USA haben sich am Sonntag bei der Eishockey-WM als zweites Team der Helsinki-Gruppe für das Viertelfinale qualifiziert. Die USA setzten sich gegen Deutschland mit 3:0 (2:0,0:0,1:0) durch und übernahmen vor dem ebenfalls bereits aufgestiegenen Gastgeber Finnland die Spitze. Bobby Butler (3. Minute), Paul Stastny (5.) und Stephen Gionta (52.) trafen für den Favoriten. Titelverteidiger Russland könnte in einer Neuauflage des Vorjahrsfinales dem Duo am Abend mit einem Sieg gegen die Slowakei unter die letzten acht folgen.

Für Deutschland ist noch alles möglich. Den Aufstieg hat der Österreich-Bezwinger allerdings nicht mehr in eigener Hand, sondern muss auf Punkteverluste der Slowakei oder Russland hoffen, um bei einem Erfolg am Dienstag gegen Frankreich noch weiterzukommen. Theoretisch könnte das aktuell fünfplatzierte Team von Pat Cortina sogar noch absteigen.

Russland hat sich als dritte Mannschaft nach Finnland und den USA aus der Helsinki-Gruppe für das Viertelfinale der Eishockey-WM qualifiziert. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag die Neuauflage des Vorjahresfinales gegen die Slowakei mit 3:1. Das Superduo Alexander Radulow und Ilja Kowaltschuk führte den Weltmeister, am Montag (19.15 Uhr) letzter Gegner der Österreicher, zum Sieg.

Kanada besiegt Tschechien

In der Stockholm-Gruppe ist nur noch ein Platz im Viertelfinale zu vergeben. Kanada besiegte Tschechien mit 2:1 (1:1,0:0,1:0) und verhalf damit auch Co-Gastgeber Schweden zum Einzug in die K.-o.-Runde. Die Schweiz war bereits qualifiziert. Tschechien muss dagegen um den Aufstieg bangen. Der WM-Dritte des Vorjahres muss auf Schützenhilfe der Schweiz hoffen und am Dienstag das direkte Duell mit Norwegen gewinnen.

Am Sonntag brachte Wayne Simmonds (12.) die Kanadier in Führung, Jeff Skinner (47.) erzielte den Siegestreffer. Für Tschechien gelang Petr Koukal (18.) der zwischenzeitliche Ausgleich.

Schweizer Traum-WM

Die Schweiz ist zum dritten Mal nach 1939 und 1948 mit sechs Siegen in eine WM gestartet. Simon Moser (7.), Roman Josi (16.) und Patrick von Gunten (40.) schossen die Eidgenossen wieder an die Tabellenspitze, für Norwegen traf Ole-Kristian Tollefsen (45.).

Koch, Unterluggauer und Welser fehlen ÖEHV-Team

Kapitän Thomas Koch wird dem österreichischen Nationalteam beim abschließenden WM-Spiel am Montag (19.15 Uhr) gegen Russland fehlen. Koch hatte am Samstag im Spiel gegen Finnland einen Stockschlag auf das Auge bekommen. "Er sieht nicht ganz klar, das Risiko wäre zu groß", sagte Teamchef Manny Viveiros. Nicht dabei sein wird auch Verteidiger Gerhard Unterluggauer und Daniel Welser aus. Der Stürmer, der gegen Finnland eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhalten hatte, wurde am Sonntagabend vom Disziplinarausschuss für ein Spiel gesperrt.

Im Tor wird erstmals Rene Swette einen Einsatz bei diesem Turnier bekommen. Verteidiger Johannes Reichel wird voraussichtlich im Sturm gebraucht, Sven Klimbacher kommt zurück in die Mannschaft. (APA, 12.5.2013)

Gruppe H in Helsinki, Sonntag

USA - Deutschland 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)
Tore: Butler (3./PP), Stastny (5.), Gionta (52.)

Slowakei - Russland 1:3 (0:0, 1:2, 0:1)
Tore: Radivojevic (40./SH) bzw. Radulow (26./PP), Kowaltschuk (32.), Denisow (45.).

Gruppe S in Stockholm, Sonntag

Kanada - Tschechien 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)
Tore: Simmonds (12./PP), Skinner (47.) bzw. Koukal (18.)

Norwegen - Schweiz 1:3 (0:2, 0:1, 1:0)
Tore: Tollefsen (45./PP) bzw. Moser (7.), Josi (16./SH), von Gunten (40./PP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.