Wigan! Scharner! Titel!

12. Mai 2013, 14:44
301 Postings

1:0 für Latics und Paul Scharner im Finale gegen Manchester City - Tor erst in der Nachspielzeit - Ausschluss von Zabaleta

Wigan Athletic hat erstmals in der Klubgeschichte den FA Cup gewonnen. Die Mannschaft von und mit Paul Scharner - der als erster Österreicher im Finale des ältesten Klubpokals der Welt stand - siegte vor mehr als 86.000 Zuschauern im Wembley-Stadion in London gegen Manchester City mit 1:0 (0:0). Das entscheidende Tor erzielte Ben Watson in der 91. Minute per Kopf nach einem Eckball. Zuvor war City durch einen Ausschluss von Pablo Zabaleta (84.) dezimiert worden.

In einem von Zurückhaltung geprägten Finale war das Team aus Manchester bis zur Gelb-Roten-Karte von Zabaleta spielbestimmend aber meist harmlos gewesen. Wigan verlagerte sein Spiel als Außenseiter auf Konter und fand dabei die ein oder andere gute Möglichkeit vor.Besonders Callum McManaman tauchte mehrmals gefährlich vor Manchester-Goalie Joe Hart auf, erstmals nach einer schönen Steilvorlage von Arouna Kone (9.). Sechs Minuten später setzte Scharner nach einem Eckball einen Kopfball in Bedrängnis über das Manchester-Tor. In der Abwehr sorgte der ehemalige ÖFB-Teamspieler einige Male trocken für klare Verhältnisse.

Eine City-Chance vor der Pause

Manchester hatte seine größte Chance in Minute 29, als Carlos Tevez vor Wigan-Goalie Joel Robles ungehindert zum Schuss kam, der Schlussmann den Ball mit der Fußspitze aber gerade noch über die Latte lenken konnte. Es war die einzige herausgespielte Chance des Teams von Trainer Roberto Mancini vor der Pause.

Nach dem Wechsel änderte sich nicht viel an den Spielanteilen. Shaun Maloney setzte einen weiteren Wigan-Warnschuss, als sein Freistoß auf die Oberkante der Querlatte fiel (76.). Die Hoffnung der Latics auf einen Sensationssieg wurde schließlich auch erfüllt. Nachdem Verteidiger Pablo Zabaleta nach einem Foul am durchlaufenden McManaman mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden war, ging der Gameplan von Trainer Roberto Martinez schließlich in der Nachspielzeit auf. Der kurz davor eingetauschte Ben Watson setzte einen von Maloney getretenen Eckball wunderschön per Kopf ins lange Eck.

Scharner ein stolzer Latics-Spieler

"Das kleine Wigan gewinnt den FA-Cup 2013, mit dem hat - glaube ich - Anfang der Saison niemand gerechnet", sagte der Niederösterreicher nach dem Coup im ORF-Interview. "Bin ein stolzer Latics-Spieler! Ich muss wirklich sagen, die Latics-Fans waren unglaublich. Ihr und nur ihr habt euch diese Trophäe verdient. Danke, dass ihr an uns geglaubt habt", twitterte der 33-Jährige.

Scharner, mitunter verhaltensauffällig und von Teamchef Marcel Koller und dem ÖFB auf Lebzeiten von der Nationalmannschaft ausgeschlossen, gehört dem Hamburger SV. Im Februar wurde er seinem alten Arbeitgeber Wigan (2006 bis 2010) überlassen, dort spielte er jede Partie. "Ich will mich jetzt in Hamburg beweisen, zeigen, was ich draufhabe." (APA/red, derStandard.at, 11.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wigan ist FA Cup-Sieger

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ben Watson war der Glücksritter für die Latics

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pablo Zabaleta wurde kurz vor Schluss ausgeschlossen.

  • Scharner (ganz links) hat den Pokal.

    Scharner (ganz links) hat den Pokal.

Share if you care.