Klares Statement der Ranghöheren: Warten lassen

10. Mai 2013, 19:03
62 Postings

Bestimmt von Respekt und dem Wunsch nach Begegnung auf Augenhöhe ist diese Haltung nicht

Bereit sein ist viel, warten können ist mehr, doch erst den rechten Augenblick nützen ist alles - das darf frei nach Schnitzler als Lebensweisheit stehen, die sich durchaus auch aufs Berufsleben und die Karriere umlegen lässt.

Anders die Sache mit dem "Warten lassen": Ob im Vorzimmer oder bei Meetings - Usus ist so oft, dass Ranghöhere so ihre Bedeutsamkeit präsentieren, indem sie warten lassen. In einem Land, in dem Pünktlichkeit zu den Tugenden zählt, ein recht klares Statement an die Wartenden. Und eine deutliche Einordnung in der Hierarchie der Wichtigkeiten.

Eigentlich aber ein sehr aufschlussreiches Handeln, die Beschreibung einer Haltung zum "Rest der Welt". Bestimmt von Respekt und dem Wunsch nach Begegnung auf Augenhöhe ist sie nicht. (Karin Bauer, DER STANDARD, 11./12.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Warten lassen: eine deutliche Einordnung in der Hierarchie der Wichtigkeiten.

Share if you care.