Salzburgerin blieb in Aufzugstür stecken, weil sie Hund befreien wollte

10. Mai 2013, 10:43
14 Postings

Mehrere Schnittwunden erlitten

Salzburg - Die Berufsfeuerwehr hat in der Stadt Salzburg eine 25-jährige Salzburgerin am Donnerstag aus einer prekären Notlage in einem Wohnhaus befreit. Weil der Aufzug mit dem Vierbeiner stecken geblieben war - die Leine ragte ins Stiegenhaus - schlug die Frau die 20 mal 40 Zentimeter große Verglasung der Lifttür ein, um durchzuschlüpfen. Sie blieb laut Polizei aber in der Öffnung stecken.

Nachdem die Hundebesitzerin von Feuerwehrleuten gerettet worden war, wurde sie vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus gebracht. Sie hatte mehrere Schnittwunden erlitten. Ihr Hund wurde nicht verletzt. (APA, 10.5.2013)

Share if you care.