Ölpreis erneut schwächer

13. Mai 2013, 14:19
1 Posting

Der Ölpreis hat am frühen Montagnachmittag schwächer tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 95,23 Dollar und damit 0,84 Prozent unter dem Stand von Freitag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 102,78 Dollar gehandelt.

Der schwache Dollar sowie das weiterhin bestehende Überangebot hätten den Ölpreis erneut nach unten gedrückt, analysieren die Rohstoffexperten der Commerzbank. Für die morgen anstehende Veröffentlichung des mittelfristigen Ölmarktausblicks der Internationalen Energieagentur (EIA) erwarten sie deutlich höhere Progosen für das Ölangebot außerhalb der OPEC-Staaten. Damit würde der "rasant steigenden" Schieferölproduktion in den USA Rechnung getragen, hieß es weiter.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.429,75 Dollar und damit etwas höher zum Freitagnachmittags-Fixing von 1.426,50 Dollar. Nachdem der Goldpreis am Freitag auf ein Zweiwochentief gefallen war, erwarten die Commerzbank-Experten kurzfristig einen weiteren Rückgang. Dies liege unter anderem an dem heutigen indischen Feiertag Akshaya Tritiya, mit dem ein nachfragetreibender Faktor wegfalle, und an den diese Woche anstehenden US-Verbraucherpreisdaten. Diese werden nach den Analysteneinschätzungen einen weiteren Rückgang der Inflationsrate ausweisen. (APA, 13.5.2013)

Share if you care.