"Schnittpunkte der Musik" im Südburgenland

9. Mai 2013, 22:12
posten

Genreübergreifendes von Freitag bis Sonntag

Udo Preis, unermüdlicher Nahversorger in Sachen improvisierter Musik im Südburgenland, ruft wie jeden Mai zum Schnittpunkte-Festival, das heuer in Heiligenkreuz im Lafnitztal stattfindet. Reizvoll am genreübergreifenden Programm ist, dass Preis primär Bands engagiert hat, die großteils erstmals in unseren Breiten zu hören sind.

Etwa das Genfer Folk-Jazz-Quartett Orioxy, das von der schlanken, melodiösen Stimme der israelischen Sängerin Yael Miller und von Harfenistin Julie Campiche geprägt wird. Oder der ebenfalls am Freitag zu hörende schweizerisch-bundesdeutsche Vierer mit dem ominösen Namen First Church of Free Music Lausen, der entschleunigte Spontanklangtexturen erarbeitet. Ganz im Gegensatz zum groovigen Avantgarde-Folk-Ensemble Flow Job, das der aus Tirol stammende Akkordeonist Florian Oberlechner in Bremen rekrutiert hat.

Gespannt sein darf man auch auf das Improvisationsset 4States Sessions, benannt nach der seit drei Jahren von Udo Preis betriebenen Session-Reihe im Wiener Celeste, die Improvisatoren/innen aus Österreich mit Kollegen/innen aus den Nachbarländern verbindet: Am Samstag sind u. a. Sängerin Linda Sharrock und Tänzerin Katharina Ruf mit dabei. Das Finale am Sonntag bestreiten ein großes Festivalorchester sowie das Folk-Jazz-Trio Klok mit Gastsänger Alp Bora.    (Andreas Felber, DER STANDARD, 10.5.2013)

10.-12. 5., Gasthaus Pummer, Heiligenkreuz im Lafnitztal; 0699/10 80 95 93

 

Share if you care.