Ein Bulle in Irland

9. Mai 2013, 19:03
7 Postings

Die amerikanische 3-D-Animations-Serie hat Shaun das Schaf-Qualitäten

Goldfisch Thor stirbt. Das ist unendlich traurig für seinen Besitzer Fernando. Die beiden haben viel voneinander gelernt, schöne Erlebnisse geteilt. Fernando selbst ist noch jung, genauer: Fernando ist ein junger Stier und lebt mit vielen artfremden Altersgenossen auf einem irischen Bauernhof. Ente Entje, Schweinchen Ringel und die hyperaktive, stets unfallgefährdete Schafsfamilie nennt er seine Freunde.

Die amerikanische 3-D-Animations-Serie !Au Schwarte!" (Original: Jakers! The Adventures of Piggley Winks) hat Shaun das Schaf-Qualitäten. Die wunderschön überformte Mimik der Tiergesichter (bibbernder Entenschnabel, flatterndes Rinderohr) reflektiert alle Konfliktstadien, die sich in jeweils 22-minütigen Folgen gut aufbauen und abhandeln lassen - derzeit auf dem Kinderkanal von ARD und ZDF.

Auf dem Bauernhof hat jeder Migrationshintergrund: Fernando, der schwarzbunte Kind-Bulle mit den knuffigen Hörnern, stammt zum Beispiel aus einer spanischen Stierfamilie, die sich ins irische Schmiedegewerbe eingearbeitet hat. Vater Don Toro hat Sixpacks und versteht was von Erziehung:

Als die Schulfreunde für den um seinen toten Fisch trauernden Fernando Sorge tragen, weiß Don Toro Rat: "Tja, Niños, es wird euch überraschen, aber manchmal ist es gut, wenn man so richtig traurig ist." (Margarete Affenzeller, DER STANDARD, 10.5.2013)

  • Au Schwarte! Die Abenteuer von Ringel, Entje und Hörnchen.
    foto: kika

    Au Schwarte! Die Abenteuer von Ringel, Entje und Hörnchen.

Share if you care.