La-Coruna-Boss: Schiebung in Spanien weit verbreitet

9. Mai 2013, 15:37
41 Postings

Augusto Cesar Lendoiro behauptet, dass vor allem im Abstiegskampf getrickst wird

Madrid - Laut Augusto Cesar Lendoiro, dem Präsidenten von Deportivo La Coruna stehen Spielmanipulationen in Spaniens Primera Division praktisch an der Tagesordnung. Vor allem im Abstiegskampf werde im Finish massiv getrickst, sagte der seit 1988 amtierende Clubchef am Donnerstag in Madrid. "Fast alle abschließenden Spiele einer Saison sind auf die eine oder andere Art und Weise geschoben", erklärte Lendoiro und führte auch La Corunas Abstieg in der Saison 2010/11 auf Manipulationen zurück.

Sein Club habe mit derlei Praktiken aber nie etwas zu tun gehabt. "Dafür lege ich meine Hand ins Feuer", versicherte Lendoiro. Allerdings gab es vor wenigen Tagen Gerüchte, dass es bei La Corunas 4:0-Auswärtssieg Mitte April gegen Levante nicht mit rechten Dingen zugegangen sei. La Coruna hat derzeit als 18. einen Punkt Rückstand aufs rettende Ufer, Levante liegt als Zwölfter im Mittelfeld. (APA/Reuters, 09.05.2013)

  • Augusto Cesar Lendoiro hat mit üblen Praktiken selbstverständlich nichts am Hut.
    foto: epa/cabalar

    Augusto Cesar Lendoiro hat mit üblen Praktiken selbstverständlich nichts am Hut.

Share if you care.