VKW steigerte Gewinn im ersten Quartal

8. Mai 2013, 18:59
posten

Die Vorarlberger Kraftwerke AG könnte sich noch im Sommer von der Börse zurückziehen

Wien/Bregenz - Die noch börsenotierte Vorarlberger Kraftwerke AG (VKW) hat im ersten Quartal 2013 den Gewinn nach Ertragsteuern von 3,1 Millionen Euro (erstes Quartal 2012) auf 10,67 Millionen Euro mehr als verdreifachen können. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Quartalsbericht hervor. Vorstand Christof Germann begründete dies auf APA-Anfrage einerseits mit einer Reparatur an einem Kraftwerk im vergangenen Jahr, die den Gewinn schmälerte, aber auch mit einer wesentlich besseren Wasserführung der Flüsse im heurigen Jahr.

Umgekehrt fiel der Konzernumsatz von 131,13 Millionen Euro auf 129,62 Millionen Euro. Die VKW bezog von der Vorarlberger Illwerke AG im Berichtszeitraum Strom im Wert von 8,11 Millionen Euro (2012: 9,84 Millionen Euro), an die Illwerke wurde Strom im Wert von 1,14 Millionen Euro (2012: 2,98 Millionen Euro) geliefert.

Bilanzierungsrichtlinie geändert

Dass das "Sonstige Ergebnis" einen Verlust von 18,34 Millionen Euro auswies, erklärte Germann mit einer geänderten Bilanzierungsrichtlinie. Die Änderung beziehe sich auf die Berechnung der Rückstellungen für die Arbeitnehmer, "cashmäßig hat das aber keine Auswirkung", betonte Germann.

Der angekündigte Rückzug der VKW von der Börse könne - ein entsprechender Beschluss in der Hauptversammlung Ende Juni vorausgesetzt - bis Ende August/Anfang September vollzogen werden. (APA, 8.5.2013)

Share if you care.