"Pixel Press": iPad-App macht Zeichnungen zu Videospielen

9. Mai 2013, 11:00
53 Postings

Setzt keine Programmierkenntnisse voraus – Crowdfunding-Kampagne gestartet

Das Unternehmen Roundthird macht sich daran, Kindheitsträume wahr zu machen. Mit der App "Pixel Press" sollen junge und jung gebliebene Spieler künftig einfach eigene Games umsetzen können – in dem sie sie zeichnen.

Zeichnen und Fotografieren

Freilich wird man auf diesem Wege nicht den nächsten Egoshooter-Hit oder epische 3D-Actionrollenspiele schaffen können, doch für andere Genres bietet sich die Umsetzung auf einem Blatt Papier umso mehr an.

Level für Jump'n'Runs und ähnlich geartete 2D-Spiele soll man auf einem gerasterten Papier selber skizzieren können. Schließlich nimmt man mit seinem Tablet oder Smartphone ein Foto auf. Dank "Optical Character Recognition"-Technologie, die sonst üblicherweise für das Erkennen und Umwandeln von Bildern zu Text verwendet wird, entsteht schließlich aus der Zeichnung ein Level, das sich über fünf "Stockwerke" erstreckt.

Contentsammlung für Individualisierung

Diese lassen sich mit beweglichen Elementen, Fallen und Power-ups anreichern. Spielziel ist es, möglichst schnell den Aufstieg von unten nach oben zu schaffen. Ein Fehler zwingt zum Neustart. Das Prinzip fügt sich also in die Tradition von Titeln wie dem populären Indie-Plattformer "Super Meat Boy" ein.

Eine fertige Zeichnung soll sich schnell "scannen" und als Level testen lassen. Im Designabschnitt von "Pixel Press" können aus einer Bibliothek schließlich passende Texturen, Musikstücke und Sounds gewählt werden.

Community-Fokus

Die eigenen Kreationen lassen sich in einer Online-Community austauschen, bewerten und kommentieren. Auch Bestenlisten für die höchsten Bewertungen oder die schnellste Spielzeit soll es geben. Offenbar angedacht sind auch Social Network-Elemte, etwa die Möglichkeit, anderen Leveldesignern zu "folgen".

Crowdfunding

Finanziert soll "Pixel Press" über eine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter werden. Die Entwickler möchten mindestens 100.000 Dollar lukrieren, um die App fertigstellen zu können. Mit einem entsprechend höheren Gesamtspendenbetrag können sich die Unterstützer des Projektes weitere Features sichern. Erreicht man 175.000 Dollar, wird "Pixel Press" schon zum Start die Möglichkeit bieten, eigene Grafiken und Sounds verwenden und hochladen zu können. Ansonsten soll dieses Feature in einem zukünftigen Update nachgereicht werden.

Ab 175.000 Dollar soll der Spieler nicht nur Kontrolle über das Design des Levels erhalten, sondern auch über physikalische Attribute wie die Geschwindigkeit oder Sprunghöhe des Helden. Ab 250.000 Dollar soll ein "Big Squares"-Modus mit einem gröberen Raster besonders für junge Spieleschöpfer den Einstieg erleichtern.

Android-Support ab 350.000 Dollar

Derzeit ist nur eine Veröffentlichung für iOS-Plattformen, sprich Apples iPad, iPhone und iPod Touch geplant. Können 350.000 Dollar lukriert werden, soll auch Android unterstützt werden – inklusive einer Ouya-Version. Auch die Verwendung externer Controller, wie der "iCade", soll dann ermöglicht werden. Als letztes Stretch Goal, das bei Erreichen von 500.000 Dollar eingelöst wird, plant Roundthird, "Pixel Press" um (Boss-)Gegner und andere interaktive Elemente zu erweitern.

Verläuft der Kickstarter erfolgreich und die Entwicklung nach Plan, soll "Pixel Press" bereits zu Jahresende zum Download bereitstehen. (red, derStandard.at, 08.05.2013)

(Video: Pixel Press)

  • "Pixel Press" soll Spielerträume wahr machen.
    foto: roundthird

    "Pixel Press" soll Spielerträume wahr machen.

  • So sieht ein Level aus, bevor es mit der App "gescannt" wird.
    foto: roundthird

    So sieht ein Level aus, bevor es mit der App "gescannt" wird.

  • Ein fertiges Level in "Pixel Press". Die App wird für iOS entwickelt, eine Android-Version gibt es bei Erreichen des 350.000 Dollar-Stretch Goals.
    foto: roundthird

    Ein fertiges Level in "Pixel Press". Die App wird für iOS entwickelt, eine Android-Version gibt es bei Erreichen des 350.000 Dollar-Stretch Goals.

Share if you care.